Kategorien
Leben in Portugal

Douro-Tal: Region mit geringer Bebauungsdichte

Douro-Tal: Region mit geringer Bebauungsdichte

Douro-Tal – mildes Klima, friedlich, erschwinglich und voll von gutem Essen und Wein. Wie würden Sie Ihren idealen Lebensort beschreiben? Wir sind uns sicher, dass er so ähnlich aussehen würde.

Aufgrund all dieser Eigenschaften entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, in Immobilien in Portugals Regionen mit geringer Bevölkerungsdichte zu investieren.

Während beliebte Städte wie Lissabon weiter wachsen, suchen Einheimische und Auswanderer in diesen Gegenden Portugals nach einem ruhigeren und entspannteren Lebensstil.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Was sind Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte, und warum sind sie gute Orte zum Leben?

Im Allgemeinen gilt Portugal als ein Land mit geringer Bevölkerungsdichte. Das bedeutet, dass es weniger Menschen pro Quadratkilometer gibt als in Ländern mit hoher Bevölkerungsdichte. Dennoch gibt es auch in Portugal Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte, die unter dem Landesdurchschnitt liegen.

Dies kann ein großer Vorteil für diejenigen sein, die ein langsameres Lebenstempo bevorzugen und in einer eher ländlichen Umgebung leben möchten. Es bedeutet auch, dass es viele Immobilienmöglichkeiten gibt. Außerdem haben Portugals dünn besiedelte Gebiete auch Vorteile für die Umwelt.

Die natürlichen Ressourcen des Landes werden weniger beansprucht, und die geringe Zahl der Kraftfahrzeuge führt zu einem geringeren Ausstoß von Treibhausgasen. Folglich kann das Leben in Portugal, gerade in einem Gebiet mit geringer Bevölkerungsdichte, sowohl Lebensqualität als auch Umweltvorteile bieten.

Portugal Douro-tal

Douro-Tal. Eingesandt für unseren Fotowettbewerb. ©Sara Pereira

Das Douro-Tal in Portugal ist eine Region mit geringer Bevölkerungsdichte. Es ist die Heimat einiger der abgelegensten und ländlichsten Gemeinden Portugals.

Die für ihre zerklüftete Landschaft und die vielen Flüsse und Bäche bekannte Region ist nur dünn besiedelt, wobei sich der Großteil der Bevölkerung auf die großen Städte konzentriert.

Das Tal liegt im nördlichen Teil des Landes und ist für seine atemberaubende Landschaft und sein mildes Klima bekannt. Es wird vom Fluss Douro durchflossen und von Bergen und zahlreichen Weinbergen flankiert.

Die Gegend beherbergt auch eine Reihe von kleinen Städten und Dörfern mit charmanten Cafés und Geschäften. Viele Menschen leben gerne hier, weil sie die natürliche Schönheit und den entspannten Lebensstil schätzen.

In den letzten Jahren ist das Douro-Tal auch bei Touristen immer beliebter geworden, die hierher kommen, um das Essen, den Wein und die Landschaft zu genießen.

Sehenswertes im Douro-Tal

Im Douro-Tal gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Besucher können Weinberge besichtigen, Weinverkostungen genießen, in der malerischen Landschaft wandern oder Rad fahren oder einfach nur entspannen und die atemberaubende Aussicht genießen. Was auch immer Ihre Interessen sind, in dieser reizvollen Ecke Portugals ist sicher etwas für Sie dabei.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Region zu erkunden, z. B. mit dem Schiff, dem Zug oder dem Auto. Zu den beliebten Sehenswürdigkeiten gehören die Hafenstadt Porto, die Weinberge von Vila Nova de Gaia, Peso da Régua und die kleine Stadt Pinhão. Besucher können auch an einer Vielzahl von Aktivitäten teilnehmen, wie z. B. Weinproben, Wandern und Radfahren. Ob Sie nun einen erholsamen Urlaub oder ein aktives Abenteuer suchen, das Douro-Tal hat für jeden etwas zu bieten.

Peso da Régua, a city in the Douro Valley. ©Nuno Pinto
Douro Valley vineyards. ©Rui Alves

Wie Sie in Immobilien im Douro-Tal investieren können

Das Douro-Tal ist eines der besten Gebiete mit geringer Bevölkerungsdichte in Portugal und hat in den letzten Jahren ein starkes Wirtschaftswachstum erlebt. Dies ist unter anderem auf den zunehmenden Tourismus und die steigende Zahl der in Portugal lebenden Ausländer zurückzuführen. Infolgedessen sind die Immobilienpreise stetig gestiegen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Ort sind, an dem Sie in Immobilien investieren können, ist das portugiesische Douro-Tal eine gute Wahl. Hier sind ein paar Tipps für den Anfang:

Recherchieren Sie

Wie bei jeder Investition ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf einer Immobilie im Douro-Tal gründlich informieren. Schauen Sie sich verschiedene Gebiete an und vergleichen Sie die Preise, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Holen Sie sich Hilfe von einem lokalen Makler

Ein ortsansässiger Immobilienmakler ist mit dem Markt vertraut und kann Ihnen helfen, die richtige Immobilie für Ihre Bedürfnisse zu finden. Er kann Ihnen auch bei der Kaufabwicklung behilflich sein.

Seien Sie bereit zu verhandeln

In einem wettbewerbsintensiven Markt wie dem Douro-Tal ist es wichtig, dass Sie bereit sind, über den Preis zu verhandeln. Bringen Sie Ihre Finanzen in Ordnung und seien Sie bereit, schnell ein Angebot zu machen, wenn Sie die richtige Immobilie gefunden haben.

Langfristig investieren

Das Douro-Tal ist ein großartiger Ort, um in Immobilien zu investieren, aber es ist wichtig zu bedenken, dass es sich um eine langfristige Investition handelt. Behalten Sie Ihre Immobilie mehrere Jahre lang, um die größte Rendite aus Ihrer Investition zu erzielen.

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

Der perfekte zweiwöchige Roadtrip in Portugal

Der perfekte zweiwöchige Roadtrip in Portugal

Träumen Sie von einem Roadtrip durch das sonnige Portugal, bei dem Sie die Fenster herunterkurbeln und sich um nichts in der Welt kümmern müssen?

Wir werden unser Bestes tun, um diesen Traum wahr werden zu lassen! Im Folgenden finden Sie die besten Orte, Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Spezialitäten, damit Ihr zweiwöchiger Roadtrip durch Portugal unvergesslich wird.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

In Portugal gibt es so viele Sehenswürdigkeiten, dass es schwer fällt, sich für eine Stadt oder einen Ort zu entscheiden, den man besuchen möchte. Letztlich hängt alles von Ihren Vorlieben ab – ob Sie eine eher touristische oder eine abgelegene Route bevorzugen. Wie es der Zufall will, bietet Portugal viele verschiedene Reiserouten für alle Wünsche. Die Route, die wir ausgewählt haben, ist eine Mischung aus beidem, so dass jeder Reisende zufrieden sein kann.

Wir empfehlen Ihnen, im Norden des Landes zu beginnen und sich auf den Weg nach unten zu machen. Auf diese Weise können Sie sich am Ende der Reise ein paar Tage in Alentejo und Algarve ausruhen.

Portugiesische Städte zum Erkunden

Norden

Ponte de Lima

Ponte de Lima, fast ganz im Norden Portugals gelegen, ist eines der ältesten portugiesischen Dörfer. Es ist reich an römischer Architektur und Geschichte und damit eine gute Wahl, wenn Sie Traditionen erleben möchten. Viele portugiesische Traditionen wie das Singen der Desgarrada, typisches Kunsthandwerk (‘Artesanato’) und religiöse Feste (‘romarias’) sind hier üblich. Die Stadt ist kleiner und hat weniger Ausländer, so dass Englisch ein kleines Problem sein könnte. Die Einwohner von Ponte de Lima werden jedoch sicher ihr Bestes tun, um Ihnen zu helfen.

Braga

Braga ist ebenfalls eine sehr traditionelle und alte Stadt, die jedoch in den letzten Jahren eine jugendliche und vielfältige Seite entwickelt hat. Gerade deshalb wächst die Kultur aktiv. Diese Mischung macht Braga zu einer sehr spannenden Stadt, die man besuchen sollte. Am selben Tag können Sie sich von der Wallfahrtskirche Bom Jesus aus dem 18. Jahrhundert verzaubern lassen und ein Konzert im Gnration oder Altice Fórum besuchen. Zum Mittag- oder Abendessen sollten Sie unbedingt Rojões à Minhota com papas de sarrabulho und zum Nachtisch Toucinho-do-céu probieren.

Guimarães 

guimaraes
Castelo de Guimarães, Portugal. Eingesandt für unseren Fotowettbewerb. ©Marcelo Freitas

Guimarães ist die Geburtsstadt des ersten portugiesischen Königs, D. Afonso Henriques, und wird daher oft als Geburtsort Portugals selbst bezeichnet.

Heute ist Guimarães ein beliebtes Touristenziel, obwohl es immer noch ruhig ist und einen sehr traditionellen portugiesischen Geist bewahrt hat. Die mittelalterliche Burg und die alten Stadtmauern gehören zu den beliebtesten Attraktionen der Stadt. Aber Guimarães beherbergt auch eine Reihe von Museen, Kunstgalerien und verschiedenen anderen kulturellen Einrichtungen, die alle zu Fuß erreichbar sind. Außerdem ist die nordische Küche hier sehr verbreitet.

Porto

Die Hafenstadt Porto ist nach Lissabon die zweitgrößte Stadt Portugals. Sie liegt an der Mündung des Flusses Douro, der die malerische Umgebung von Porto bestimmt. Die Region ist berühmt für die Herstellung von Portwein. Das Labyrinth der engen Gassen im Viertel Ribeira ist das Aushängeschild der Stadt. In den unzähligen Cafés und Restaurants kann man sich leicht verirren und so ein paar schöne Stunden verbringen. Wenn Sie hier sind, sollten Sie unbedingt einen “Francesinha” probieren – am besten zum Mittagessen, denn er ist ziemlich schwer.

Zentrum

Aveiro

Aveiro ist eine charmante Stadt in Portugal, die oft als das “Venedig Portugals” bezeichnet wird. Die Stadt liegt an der Lagune von Aveiro und ist für ihre Kanäle und bunten Boote (moliceiros) bekannt. Besucher können die Stadt bei einer Bootsfahrt erkunden, das Museum Vista Alegre (die berühmten portugiesischen Azulejos) besuchen oder die Aussicht von einer der vielen Brücken genießen. Kulinarisch Interessierte sollten unbedingt die Salinas (Stätten der traditionellen Salzgewinnung) besuchen und ein frisches Fischgericht probieren, gefolgt von den typischen Ovos Moles oder Tripa de Aveiro zum Nachtisch.

Coimbra

Coimbra ist eine wunderschöne Stadt, die für ihre akademische Tradition bekannt ist und eine der ältesten Universitäten der Welt beherbergt – die Universität von Coimbra. Hier vereinen sich Geschichte, Natur und Stadtleben perfekt. Auf der anderen Seite der historischen Fußgängerzone fließt der Fluss Mondego, der auf beiden Seiten von großen Gärten umgeben ist. Die Attraktionen Quinta das Lágrimas und der Sereia-Garten sind ebenfalls Beispiele für diese schöne Mischung. Wenn Sie sich in der Gegend aufhalten, sollten Sie in Bairrada, etwas außerhalb von Coimbra, einen “leitão assado” essen.

Covilhã

Covilhã. Eingesandt für unseren Fotowettbewerb. ©Filipe Rodrigues

Covilhã liegt im Bezirk Castelo Branco und ist eine kleine Stadt in der Nähe der Serra da Estrela. Sie ist recht klein und in zwei Teile geteilt. Im “oberen Teil” befinden sich das historische Zentrum und der Bereich, der dem Hauptcampus der Universität am nächsten liegt. Im “unteren Teil” gibt es Supermärkte, Restaurants und ein Einkaufszentrum. Die Kernbevölkerung der Stadt besteht aus älteren Menschen, aber ähnlich wie in Braga zieht die Universität viele junge Leute und Ausländer an, so dass es für Sie einfacher ist, sich zurechtzufinden. Die Stadt ist eine gute Wahl für alle, die ein eher ländliches und lokales Portugal erleben möchten.

Caldas da Rainha

Auch Caldas da Rainha ist eine eher unauffällige Stadt. Eine Autostunde von Lissabon entfernt ist “Caldas” ein Paradies für Kunst und Natur. Sie wurde sogar von der UNESCO zur Kreativstadt ernannt. Hier finden Sie überall auf den Stadtmauern Gemälde und in den Straßen verschiedene Skulpturen. Die Stadt beherbergt auch die Universität für Kunst und Design, was die jugendliche und fröhliche Atmosphäre noch unterstreicht. Wenn Sie sich mehr für die Natur interessieren, gibt es in der Umgebung viele schöne Parks, wie den Parque D. Carlos I. Caldas liegt ganz in der Nähe des Óbidos-Sees, so dass Sie hier unbedingt eine Fischplatte probieren sollten.

Lissabon

Die Hauptstadt von Portugal und die größte Stadt des Landes. Lissabon ist eine sehr lebendige Metropole – voller Kultur, Modernität und Möglichkeiten. In den letzten Jahren ist die Stadt extrem populär geworden, so dass die touristischen Gebiete und Attraktionen etwas zu viel sein können, wenn Sie eher der ruhigen Seite angehören. Dennoch würden wir Ihnen einen Besuch auf jeden Fall empfehlen.

Sie können hier ein wenig mehr abseits der ausgetretenen Pfade erleben, wenn Sie die Straßen der weniger bekannten Gegenden erkunden. Graça, Martim Moniz und Marquês de Pombal sind nur einige Beispiele. Obwohl Lissabon sehr populär ist, hat es seinen Geist nicht verloren. Es gibt also immer noch Möglichkeiten, eine großartige und authentische Erfahrung in Lissabon zu machen. Der wichtigste gastronomische Punkt sind hier definitiv die Süßigkeiten. Gehen Sie nicht, bevor Sie ein Pastel de Nata probiert haben!

Caldas da Rainha. Sent in for our Photo Contest. ©Anabela Coito
Lisbon. Sent in for our Photo Contest. ©Ana Jorge Gomes

Süden

Évora

im Süden Der Süden Portugals verbirgt mehrere historische und ruhige Städte wie Évora. Die Stadt ist bekannt für ihren berühmten und gut erhaltenen römischen Tempel, den Tempel der Diana. Die Stadt ist sehr friedlich und eher klein, daher empfehlen wir Ihnen, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Seien Sie sich der sehr hohen Temperaturen in den Sommermonaten bewusst! Und genießen Sie eine ‘sericaia’, während Sie dort sind.

Alqueva

Wenn Sie durch die Alentejo-Ebene fahren, ändert sich die Landschaft, wenn Sie sich Alqueva nähern. Es wird zu einer Oase, in der man sich vom Alltag erholen kann. Die Region Alqueva ist etwa 2 Stunden von Lissabon und Faro entfernt. Direkt am Fluss Guadiana befindet sich der größte künstliche Stausee Westeuropas, der Alqueva-Staudamm. Die schönen Seen in der Umgebung sind ein Produkt dieses Stausees. Dies ist definitiv eine gute Möglichkeit, sich ein wenig zu entspannen und die Natur und die klare Luft zu genießen. Natürlich mit einem Glas Wein aus dem Alentejo in der Hand.

Monchique

Monchique ist eine atemberaubend schöne Stadt in den Bergen, die liebevoll “der Garten der Algarve” genannt wird. Hier können Sie herrliche Wanderungen mit Blick auf die Berglandschaft und den Atlantik unternehmen und die einzigartige Kombination aus wunderschöner Natur, der berühmten Handwerkskunst der Stadt und Wellnesseinrichtungen genießen. Der richtige Ort für alle, die Ruhe und eine atemberaubende Natur suchen.

Tavira

Obwohl die Küstenstadt Tavira nicht groß ist, zieht sie vor allem im Sommer viele Touristen an. Tavira ist ein authentischer Geschichtskatalog, der reich an kulturellem Erbe und Architektur ist. Das sieht man an den alten Gebäuden, die zwar renoviert wurden, deren ursprüngliche Merkmale aber erhalten geblieben sind. Wenn Sie sich einfach nur entspannen wollen, können Sie einen der vielen Strände in der Umgebung aufsuchen. Oh, und Meeresfrüchte sind hier ein Muss.

alqueva dam road trip portugal
The Alqueva Dam in Reguengos de Monsaraz. Sent in for our Photo Contest. ©Gonçalo Pinheiro
low density area portugal golden visa
The famous Temple of Diana, in Évora.

Was Sie bei der Planung eines Roadtrips in Portugal beachten sollten

Portugal ist ein großes Land, in dem es viel zu sehen und zu erleben gibt. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Planung einer perfekten Reise helfen:

Entscheiden Sie, welche Art von Roadtrip Sie machen möchten

Sind Sie auf der Suche nach einem Strandurlaub? Eine Städtereise? Oder eine Weinverkostungsreise? Sobald Sie wissen, welche Art von Reise Sie unternehmen möchten, können Sie sich überlegen, wie Ihre beste Straßenkarte aussehen und wo sie beginnen soll.

Wählen Sie Ihre Daten

Portugal hat ein mediterranes Klima, daher hängt die beste Reisezeit davon ab, welchen Teil des Landes Sie besuchen möchten. Im Norden und im Landesinneren ist es kühler und feuchter, während es im Süden wärmer und trockener ist. Im Allgemeinen bieten die Nebensaisonen (April-Mai und September-Oktober) die besten Wetterbedingungen zum Fahren.

Buchen Sie Ihre Unterkunft im Voraus

Portugal ist ein beliebtes Reiseziel, daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Flüge und Unterkünfte frühzeitig buchen. So haben Sie mehr Auswahl und können günstigere Angebote erhalten.

Schließen Sie eine Reiseversicherung ab

Unabhängig davon, wohin Sie reisen, ist es immer wichtig, eine Reiseversicherung abzuschließen. Diese deckt Sie im Falle von medizinischen Notfällen oder Stornierungen ab.

Lernen Sie ein paar Grundkenntnisse in Portugiesisch

Obwohl Englisch in Portugal weit verbreitet ist, ist es immer hilfreich, einige grundlegende portugiesische Redewendungen zu kennen, bevor Sie reisen. Das wird Ihnen helfen, sich zurechtzufinden und die Straßenschilder besser zu verstehen.

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

Die perfekte 7-tägige Reise ins weniger populäre Portugal

Die perfekte 7-tägige Reise ins weniger populäre Portugal

In Portugal gibt es so viel zu tun und so viele schöne Orte zu besuchen, dass die Entscheidung, was man in sieben Tage packen soll, eine Herausforderung sein kann. Wenn große touristische Städte nicht gerade Ihr Ding sind, sind Sie hier genau richtig.

Im Folgenden finden Sie eine ausführliche, abwechslungsreiche Reiseroute mit sieben oft übersehenen und weniger bekannten Orten und Städten von Nord nach Süd – sorgfältig geplant, damit Sie das beste und authentischste Portugal erleben können, das es gibt.

Sind Sie bereit für ein Abenteuer?

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Von oben nach unten – Norden

Tag 1: Guimarães

Guimarães ist eine historische Stadt im Norden Portugals, die Sie vom Flughafen Porto aus leicht erreichen können, wenn Sie aus dem Ausland anreisen. Es ist die Stadt, in der der erste König Portugals, D. Afonso Henriques, geboren wurde, weshalb sie oft als Geburtsort Portugals bezeichnet wird. Welcher Ort wäre also besser geeignet, um Ihre Reise zu beginnen?

Heutzutage ist Guimarães ein beliebtes Touristenziel, obwohl es immer noch ruhig ist und einen sehr traditionellen portugiesischen Geist bewahrt hat. Die mittelalterliche Burg und die alten Stadtmauern gehören zu den beliebtesten Attraktionen der Stadt, aber Guimarães beherbergt auch eine Reihe von Museen, Kunstgalerien und verschiedenen anderen kulturellen Einrichtungen, die alle zu Fuß erreichbar sind. Außerdem ist die nordische Küche hier sehr verbreitet. Wir empfehlen Ihnen, Rojões à Minhota com papas de sarrabulho und Toucinho-do-céu zum Nachtisch zu probieren.

Tag 2: Amarante

Amarante ist eine Stadt der Liebe, der Süßigkeiten und der Kunst am Flussufer. Da sie etwas weiter im Zentrum des Landes liegt, hat sie sich den lokalen, authentischen, nordportugiesischen Geist bewahrt, aber die jüngsten Investitionen in die Kultur und das allgemeine Leben haben sie zu einer noch sehenswerteren Stadt gemacht. Und sie ist nur 40 Autominuten von Guimarães entfernt.

Wenn Sie mittwochs oder samstags kommen, können Sie Ihren Tag ganz traditionell mit einem Besuch des Mercado Municipal beginnen. Da die Stadt klein ist, können Sie anschließend zur schönen Ponte de São Gonçalo spazieren, in einem örtlichen Café das beliebte phallische Gebäck Caralhinhos de São Gonçalo essen, die verschiedenen Kulturstätten und Kirchen besichtigen und den Tag mit einem Hauch von Natur im Parque Florestal beenden.

Tag 3: Lamego

Lamego ist wirklich eine versteckte Perle und einer der schönsten Orte Portugals. Die kleine Stadt liegt im Douro-Tal und ist bekannt für ihre Geschichte und die Produktion verschiedener Weine. Die Stadt beherbergt das Santuário da Nossa Senhora dos Remédios, eine reizvolle Barockkirche, die auf einem Hügel über dem Tal thront. Lamego ist wegen seiner vielen alten Denkmäler und Kirchen eine besonders gute Wahl für Architektur- und Geschichtsliebhaber, aber auch für Feinschmecker. Wenn Sie hier sind, sollten Sie auf jeden Fall in eine Tasca (ein portugiesisches Restaurant) gehen und als Vorspeise Enchidos wie Presunto und Chouriço probieren, begleitet von einem lokalen Wein.

Die Strecke nach Lamego ist landschaftlich sehr reizvoll und führt über den Douro-Fluss mit Blick auf die Weinberge. Viele Leute kommen von Porto aus mit dem Boot oder auf einer Douro-Kreuzfahrt hierher.

low density douro portugal
Douro Valleys. Sent in for our Photo Contest. ©Sara Pereira
Amarante. Sent in for our Photo Contest. ©Henrique Carvalho

Die Wunder von Zentralportugal

Tag 4: Aveiro

Aveiro ist eine charmante Stadt in Portugal, die oft als das “Venedig Portugals” bezeichnet wird. Die Stadt liegt an der Lagune von Aveiro und ist bekannt für ihre Kanäle und bunten Boote (moliceiros). Besucher können die Stadt bei einer Bootsfahrt erkunden, das Museum Vista Alegre (die berühmten portugiesischen Azulejos) besuchen oder die Aussicht von einer der vielen Brücken genießen. Wenn Sie gerne essen, sollten Sie unbedingt die Salinas (Stätten der traditionellen Salzgewinnung) besuchen und ein frisches Fischgericht probieren, gefolgt von den typischen Ovos Moles oder Tripa de Aveiro zum Nachtisch.

Tag 5: Nazaré

 

Nazaré liegt auf einer Klippe mit Blick auf den Atlantischen Ozean und ist eine atemberaubende Stadt, die für ihre großen Wellen und schönen Strände bekannt ist. Besucher von Nazaré können zahlreiche Aktivitäten wie Schwimmen, Sonnenbaden, Surfen, Windsurfen und Kitesurfen genießen. Außerdem gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen man sich nach einem langen Tag der Erkundung entspannen kann. In den Sommermonaten ist Nazaré ziemlich touristisch, aber es ist immer noch eine ruhige, friedliche Gegend, die viel von ihrer traditionellen portugiesischen Fischerdorfkultur und -weise bewahrt hat.

Torreira, Aveiro. Sent in for our Photo Contest. ©Tatiana Ramos
alqueva dam road trip portugal
The Alqueva Dam in Reguengos de Monsaraz. Sent in for our Photo Contest. ©Gonçalo Pinheiro

Beenden Sie Ihre Reise im Süden

Tag 6: Reguengos de Monsaraz

Reguengos de Monsaraz ist ein typisches kleines Alentejo-Städtchen im südlich-zentralen Teil Portugals. Mit dem Bau des Alqueva-Staudamms wurde diese ohnehin schon geschichtsträchtige Region noch mehr zum Leben erweckt. Zu den bereits vorhandenen Attraktionen wie dem Castelo de Monsaraz, verschiedenen megalithischen Monumenten, den handgefertigten Töpfereien von São Pedro de Corval und den regionalen Weinen kamen noch weitere atemberaubende Landschaften und ein großer See mit angenehmer Temperatur hinzu, der viele Wasseraktivitäten und angenehmes Baden ermöglicht.

Die Region Alentejo ist für ihren langsamen Lebensrhythmus bekannt, daher sollten Sie während Ihres Aufenthalts hier vor allem versuchen, sich zu entspannen, die Natur zu genießen und die typische Küche zu kosten. Wir empfehlen Ihnen, Carne de Porco à Alentejana und Migas à Alentejana zu probieren, natürlich mit einem einheimischen Wein, wie Carmim.

Tag 7: Aljezur

Ihre Portugalreise kann nicht ohne einen Besuch an der Algarve enden. Obwohl die Region selbst sehr touristisch ist, gibt es einige kleinere, weniger beliebte Orte, die sich den lokalen Geist bewahrt haben. Eine davon ist Aljezur, das in den Hügeln der Costa Vicentina liegt und für seine atemberaubenden Aussichten und Sandstrände wie Monte Clérigo und Arrifana bekannt ist, die von vielen Surfern in der ganzen Welt begehrt sind. 

Die Stadt selbst ist sehr ruhig und verfügt über eine schöne Architektur und einige historische Stätten. Wenn Sie hier sind, sollten Sie unbedingt ein Fischgericht wie Arroz de Mexilhão oder Feijoada de Búzios in einem lokalen Restaurant am Meer probieren. 

Von Aljezur aus sind Sie nur eine Stunde vom Flughafen Faro entfernt, was ideal ist, wenn Sie auf dem Rückweg noch einige andere Städte an der Algarve besuchen. 

Jetzt ist es an der Zeit, Ihren Portugal-Reiseplan in die Tat umzusetzen

Jetzt, da Sie eine Liste von Orten haben, die Ihre 7-tägige Reise füllen sollen, müssen Sie nur noch Ihre Träume verwirklichen. Schon bald werden Sie die versteckten Juwelen des Landes erkunden, als wären Sie selbst ein Einheimischer in Portugal! Wenn Sie Fragen zu Ihrer Reise haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.  

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

 Versteckte Perlen und die schönsten Orte in Portugal

 Versteckte Perlen und die schönsten Orte in Portugal

Angenommen, Sie planen eine Reise nach Portugal, haben aber keine Ahnung, welche Orte Sie besuchen sollen, dann machen Sie sich keine Sorgen. Es gibt viele einzigartige Orte in Portugal zu besuchen, die Sie genießen werden. Stellen Sie einfach sicher, dass Ihr Portugal-Urlaubsplan zumindest ein paar versteckte Perlen und andere einzigartige Orte in Portugal enthält. Dieser Artikel wird Ihnen die Auswahl erleichtern, so dass Sie sich bei der Planung Ihrer Reise für einen der Top-Orte entscheiden können, die Sie in Portugal besuchen möchten.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Entdecken Sie die aufregenden versteckten Perlen in Portugal

Portugal hat sich als eines der attraktivsten Reiseziele der Welt einen Namen gemacht und verzeichnete in den letzten Jahren einen Anstieg des Tourismus. Portugal beherbergt mehrere erstaunliche Perlen, darunter märchenhafte Schlösser, azurblaue Strände und mit Gold verzierte Kirchen. Jeder, der Portugal besucht, wird aufgrund der Verschmelzung von Geschichte, Kunst, Kultur und köstlicher Küche eine erstaunliche Erfahrung machen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige der versteckten Perlen und die schönsten Orte vor, die Sie in Portugal besuchen sollten, um Ihren Aufenthalt aufregend und unvergesslich zu machen.

Die besten Reiseziele in Portugal

Azoren-Inseln

Die Azoren sind eine portugiesische Inselgruppe, die man von Lissabon aus in zwei Stunden und dreißig Minuten mit dem Flugzeug erreichen kann. Wenn man an die besten Reiseziele in Portugal denkt, hat man in der Regel das größte Gebiet des Landes vor Augen. In der Mitte des Atlantiks befinden sich jedoch einige der schönsten portugiesischen Perlen.

Die neun exotischen Azoreninseln sind ideal für einen umweltfreundlichen Urlaub und gehören zweifelsohne zu den einzigartigen Reisezielen in Portugal. Nur 5 % der Inseln sind besiedelt, der Rest sind unberührte Naturgebiete. Der atemberaubende Vulkankrater auf der Insel San Miguel, auch bekannt als Sete Cidades, ist eines der bekanntesten Bilder. Sie können wandern und die atemberaubenden Seen erkunden. Die beliebtesten sind der Lagoa Verde und der Lagoa Azul, aber der Lagoa do Canario liegt näher und bietet eine gemütlichere Umgebung. Von dort aus können Sie eine Route zum Miradouro Boca do Inferno erreichen.

azores
Azoren
benagil
Benagil-Höhle

Benagil-Höhle

Die Höhle von Benagil gehört zu den schönsten Orten an der portugiesischen Algarveküste. Dies ist eine der Regionen in Portugal, die Sie schön finden werden. Die Benagil-Höhle entstand durch die allmähliche Ansammlung von Kalksteinschichten an der Küste der Algarve. Die Benagil-Höhle hat eine kugelförmige Kuppel an der Spitze und ist durchgehend beleuchtet. Sie verfügt über einen privaten, abgelegenen weißen Sandstrand. Es gibt einige gewölbte Eingänge zur Höhle, und die Kuppel ist wesentlich größer, als man vermuten würde.

Ein beliebter Ort ist die Benagil-Höhle, und das aus gutem Grund. Sie können mit dem Kajak oder einem Boot vom Benagil Beach aus zur Höhle fahren. Die Bootstour würde ich empfehlen, weil man dabei mehr von der Küste sehen kann. Sie können nicht nur die Höhle selbst betreten, sondern auch auf dem Dach der Höhle spazieren gehen und in die Kuppel hinunterschauen.

Die Livraria Bertrand

Die älteste Buchhandlung der Welt, die Livraria Bertrand, wurde 1732 in der Rua Direita do Loreto in Lissabon gegründet und steht im Guinness World Book of Records. Pedro Faure, der Gründer der Buchhandlung, öffnete seine Türen, als die Nation im achtzehnten Jahrhundert unter den französischen Buchhändlern berühmt wurde. Im Laufe der Jahre kamen namhafte Autoren in den Laden und machten ihn zu einem Teil der kulturellen Landschaft der Stadt.

Obwohl das Erdbeben von 1755 die Livraria Bertrand zerstörte und die Besitzer zu einem Umzug zwang, ließen sie sich nicht beirren und kehrten 18 Jahre später, nachdem sie die Stadt für kurze Zeit verlassen hatten, in die Rua Garrett zurück, wo sie sich seit 1773 stolz präsentiert. Heute zählt sie zu den einzigartigen Orten, die man in Portugal besuchen sollte.

troia
Halbinsel Troia

Halbinsel Troia

Die Halbinsel Troia, ein Teil der Gemeinde Grandola im Bezirk Setúbal, gehört zu den reichhaltigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Portugals. Die Halbinsel Troia bietet nicht nur einige der besten Golfplätze und Restaurants mit der besten regionalen Küche, sondern auch die Möglichkeit, die an der Küste lebenden Delfine hautnah zu erleben. Vom Yachthafen aus starten Touren und Boote, die eine fantastische Gelegenheit bieten, diese Tiere in Aktion zu beobachten.

Óbidos

Das kleine, wunderschön erhaltene mittelalterliche Dorf Obidos ist eine weitere versteckte Perle Portugals, die Sie unbedingt besuchen sollten. Sie können hier spazieren gehen und die Aussicht genießen, aber es gibt auch ein paar Aktivitäten, die Sie nicht auslassen sollten.

Machen Sie zunächst einen Spaziergang auf der Stadtmauer, um die beste Aussicht auf die Stadt zu genießen. Als Nächstes sollten Sie den einheimischen Ginja probieren, einen Likör mit Kirschgeschmack, der in einem kleinen Schokoladenbecher angeboten wird. Entlang der Hauptstraße der Stadt gibt es zahlreiche Geschäfte, die Ginja und andere Produkte anbieten. Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, sollten Sie sich die Kirche Santa Maria ansehen, in der König Afonso V. 1444 seine Cousine Isabel heiratete.

Óbidos

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

Nazaré

Nazaré

Halbmondförmiges Dorf am Meer

Im Westen Portugals und direkt am Meer gelegen, ist Nazaré ein Küstenparadies mit einem ruhigen Wesen. Es ist auch ein weltbekannter Surfspot, an dem einige der großen Wellen gefunden wurden, vor allem die 100-Fuß-Welle von Garret McNamara.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Ein traditionelles Fischerdorf

Nazaré ist eines der größten und ältesten Fischerdörfer Portugals, in dem farbenfrohe Fischertraditionen und Fischhändler, die noch die traditionellen sieben Röcke tragen, weit verbreitet sind.

Angesichts der Fischertraditionen, der farbenfrohen Boote und der Fischstände, die überall an den weißen Sandstränden zu sehen sind, kann man mit Sicherheit sagen, dass die Fischerei in Nazaré sehr lebendig ist.

boat
boat

Die besten Sehenswürdigkeiten und Surfspots am Meer

Als Küstenstadt ist Nazaré einer der besten Orte an der portugiesischen Küste. Die breiten Sandstrände, die großartigen Wellen und das milde Klima machen die Stadt zu einem attraktiven Ort für Urlaub und Ruhestand.

Neben den schönen Aussichten und Stränden gibt es in Nazaré mindestens zwei großartige Orte, den Sítio da Nazaré und den Nazaré Canyon.

Sítio da Nazaré, ein Ort mit einer der berühmtesten Aussichten der portugiesischen Küste, liegt auf einer Höhe von 318 Metern und fällt steil ins Meer ab. Um den Gipfel zu erreichen, kann man zu Fuß gehen oder die Seilbahn benutzen.

Der Nazaré Canyon ist aufgrund der riesigen Wellen, die in der Gegend auftauchen, einer der begehrtesten Orte. Der felsige Canyon mitten im Meer ist das Ergebnis eines geomorphologischen Phänomens unter Wasser. Er ist der größte Unterwasser-Canyon in Europa mit einer maximalen Tiefe von 5000 m.

wave

Wegen dieser erstaunlichen Riesenwellen zieht Nazaré Surfbegeisterte und Profisurfer aus der ganzen Welt an. Und zwar nicht nur Surfprofis, sondern auch Surflegenden wie Garret McNamara.

Als Profi hat er einige der größten Wellen der Welt gesurft, mehrere Meisterschaften gewonnen und in einem Leben mehr Strände und Meere erkundet, als die meisten sich erträumen. Eine seiner größten Errungenschaften war das Surfen auf der 100-Fuß-Welle in Nazaré in Portugal.

Dieses Abenteuer wurde zu einer Dokumentar-/Sachbuchserie verarbeitet und für zwei Emmys nominiert. Und unsere kleine Küstenstadt spielte dabei eine erstaunliche Rolle, so dass sich ein Besuch oder ein Umzug dorthin mehr als lohnt.

Genießen Sie die malerische Stimmung und den herrlichen Meerblick

Wenn Sie das Meer und das Leben am Meer lieben, ist dies der richtige Ort, um sich dort niederzulassen. Wenn Sie nicht am Meer leben, es aber gerne täten, dann ist dies der richtige Ort für Sie. Und schließlich ist Nazaré zu einem der begehrtesten Orte Portugals geworden, wenn Sie als Investor wirklich etwas verdienen wollen.

Wenn Sie sich eine dieser Möglichkeiten wünschen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung! 

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

10 großartige Orte für die Rente in Portugal

10 großartige Orte für die Rente in Portugal

Die Entscheidung, wo man sich zur Ruhe setzt, ist nicht leicht. Nach vier oder fünf Jahrzehnten der Arbeit und des Sparens möchten man natürlich ein möglichst komfortables Leben führen, ohne eine Bank überfallen zu müssen. Die Qualität und Erschwinglichkeit der Gesundheitsversorgung ist ein wichtiger Faktor, den viele bei diesen Überlegungen. Weitere Faktoren sind das Klima, der Lebensstil, die Versicherung, die Freundlichkeit der Menschen und die persönliche Sicherheit. Bei der Überlegung, wo man sich zur Ruhe setzen sollte, denken viele Menschen natürlich an Portugal, das vom Weltwirtschaftsforum als viertbester Ort für den Ruhestand in der Welt eingestuft wird. Einige der Faktoren, die zu diesem Ranking beigetragen haben, sind:

  • Portugal hat eine 96%ige positive Bewertung für das Gesundheitswesen
  • 88 % positive Bewertung für das Klima
  • 87 % positive Bewertung für das Wohnen

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Warum sich in Portugal zur Ruhe setzen?

In vielen portugiesischen Städten kann man sich schon für 1.400 Euro im Monat zur Ruhe setzen und trotzdem eine ausgezeichnete Lebensqualität genießen. In vielen Gebieten im Süden Portugals gibt es mehr als 300 Sonnentage, und der Norden ist für die Herzlichkeit seiner Menschen bekannt. Die portugiesische Küche ist unübertroffen, ebenso wie die Qualität der vielen portugiesischen Weine. Die Mittelmeerdiät wird in der jährlichen Bewertung der besten Diäten durch US News immer wieder auf Platz 1 der besten Diäten für die Gesundheit gesetzt. In der Weltfriedensrangliste 2021 der Vision of Humanity liegt Portugal auf Platz 4 der friedlichsten Länder der Welt. Die Kriminalität ist im ganzen Land gering, und die meisten Verbrechen sind gewaltfreier Natur. Die portugiesische Regierung hat zahlreiche Programme mit großzügigen Vergünstigungen aufgelegt, um ausländische Investoren, Fachkräfte und Ruheständler ins Land zu holen.

Wo man sich in Portugal zur Ruhe setzen kann

Portugal ist voll von potenziellen Ruhestandsgebieten, die viele Klimazonen und Lebensstile umfassen. Von ländlich bis städtisch, von ganzjährig warm bis zum Skifahren im Winter – Portugal hat wirklich alles zu bieten. Da es so viele wunderschöne Gegenden gibt, aus denen Sie wählen können, um sich in Portugal zur Ruhe zu setzen, haben wir eine Liste mit 10 unserer Lieblingsorte erstellt, die alle auf ihre eigene Art und Weise einzigartig sind.

Arcos de Valdevez

Die Gemeinde Arcos de Valdevez liegt nur 40 Minuten südlich der Grenze Galiciens und 40 Minuten nördlich der portugiesischen Stadt Braga, die als das Zentrum Portugals gilt und in der sich auch die älteste Kathedrale des Landes befindet. Arcos de Valdevez bietet Modernität gepaart mit angenehmer Ruhe. Das 22.000 Einwohner zählende Dorf liegt praktisch an der Grenze zum Nationalpark Peneda-Gerês, der mit schroffen Hügeln, erstklassigen Campingplätzen und hervorragenden Wanderwegen aufwartet. Wer in Portugal seinen Ruhestand in einer ruhigen, aber dennoch gut angebundenen Stadt verbringen möchte, sollte das Leben in Arcos de Valdevez in Betracht ziehen.

Amarante

 

Amarante - Jubilarse Portugal Lugares - Pearls of Portugal

Das Dorf Amarante liegt in der Nähe von zwei Kraftzentren der portugiesischen Geschichte – Porto, dem Stammvater des weltberühmten Portweins, und Guimaraes, wo sowohl Portugal selbst als auch der erste König des Landes geboren wurden. Dieses ruhige Dorf ist daher ideal gelegen für alle, die die Ruhe des Landes suchen und gleichzeitig eine gute Verbindung zu den großen Städten haben. Für Ruheständler, die gerne Golf spielen, bietet das Dorf einen exquisiten Golfplatz, der vom portugiesischen Architekten Jorge Santana da Silva entworfen wurde. Der Platz verbindet die Pracht der Natur in all ihrer Pracht mit der Herausforderung von 18 Löchern.

Aveiro

 

Aveiro - Jubilarse en Portugal - Pearls of Portugal

Aveiro ist wegen seines wunderschönen Kanalnetzes als das Venedig Portugals bekannt. Doch statt Gondeln gibt es in Aveiro knallbunte “Moliceiros”, die zum inoffiziellen Symbol der Stadt geworden sind, ähnlich wie die berühmte Straßenbahn 28 in Lissabon. Aufgrund der Abhängigkeit der Stadt vom Tourismus wird viel Englisch gesprochen, so dass Aveiro ein hervorragender Ort für alle ist, die nur wenig Portugiesisch sprechen und sich dennoch in Portugal zur Ruhe setzen möchten. Als kleine Stadt mit etwa 73.000 Einwohnern ist Aveiro weit weniger hektisch als andere Metropolen, obwohl die Großstadt Porto nur 45 Autominuten entfernt ist. Es gibt auch einen Zug nach Porto mit Ermäßigungen für Personen über 65 Jahren. Zahlreiche Internetgruppen organisieren Treffen für Auswanderer in Aveiro, z. B. für einen gemütlichen Abend mit Drinks oder einen Tag in der Sonne.

Aldeias do Xisto

Südlich und westlich von Coimbra – der Heimat der ältesten Universität des Landes und des ikonischen Coimbra Fados – liegen die Aldeias do Xisto, die portugiesischen Schieferdörfer. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von acht separaten Dörfern in der Bergkette Serra da Lousa im Zentrum des Landes. Verbundene Wege führen Sie zu jedem Dorf, das mit traditionellen Schiefer- und Holzhäusern, Wasserbrunnen und kleinen Straßen aufwartet. Es ist die ultimative Idylle für alle, die ihren Lebensabend in der Ruhe der Bergwelt verbringen möchten. Der Ort ist perfekt für Naturliebhaber, die gerne wandern, die portugiesische Kultur, die atemberaubende Natur und die ausgezeichnete portugiesische Küche lieben.

Portimão

Portimão - Jubilarse en Portugal - Pearls of Portugal

Für diejenigen, die eine strandnahe Lage und den entspannten Komfort eines großartigen Wetters bevorzugen, gibt es nur wenige Orte, die dem Ruf von Portimão gleichkommen. Obwohl es für Nicht-Portugiesen schwierig sein kann, den Namen der algarvischen Stadt auszusprechen, ist es das nicht, wenn man sich dort zur Ruhe setzt. Ein Paar kann in Portimão problemlos mit 2.500 Dollar im Monat auskommen. Und die meisten der beliebten Restaurants haben Speisekarten in mehreren Sprachen. Englisch ist weit verbreitet, ebenso wie viele andere europäische Sprachen. Im Gegensatz zur anderen Orten an der Algarve ist die Stadt weniger charakterisiert durch den Tourismus. Die ehemaligen Fischerdocks, die an die Ursprünge der Stadt als Fischverarbeitungszentrum erinnern, sind heute Fußgängerwege, die von ausgezeichneten Restaurants und tollen Geschäften gesäumt werden. Jede Erwähnung von Portimão wäre unvollständig, wenn man nicht auch die schönen Strände der Algarve erwähnen würde, wie zum Beispiel den herrlichen Praia da Rocha, der nur 5 Autominuten entfernt liegt.

Sines

Sines ist eine kleine Stadt und ein altes Fischerdorf mit 14.000 Einwohnern, das an den Atlantik grenzt und im Süden Portugals liegt. Durch die Lage und die früher starke Schiffahrt wurde Sines gerne von Touristen übersehen. Die Ruinen einer romantischen mittelalterlichen Burg überblicken die Bucht, und die Stadt ist von ausgezeichneten Stränden wie dem Praia Vasco da Gama, Praia de São Torpes, Praia do Morgavel und anderen umgeben. Sines ist ideal für alle, die einen strandnahen Ort mit tollem Wetter suchen, aber weit weg vom Hochsaison-Trubel an der Algarve.

Chaves

Chaves ist bekannt für seine Thermalbäder. Die Stadt war schon bei den Römern beliebt. In der nördlichen Stadt gibt es zahlreiche Thermalzentren, die die Muskeln entspannen und bei der Heilung vieler gängiger Beschwerden helfen. Die vielen heißen Quellen bieten eine Erholungspause in den kalten Monaten, die hier zahlreicher sind als in den südlicheren Gebieten. Die Stadt bietet noch viele andere entspannende Möglichkeiten, wie z. B. einen Cafébesuch auf dem Hauptplatz der Stadt – der Praça de Camões – oder einen Spaziergang durch den Jardim Público de Chaves, die öffentlichen Gärten der Stadt. Wie in allen anderen portugiesischen Städten gibt es auch hier eine ausgezeichnete Küche und eine große Auswahl an erlesenen Weinen. Durch die grenznahe Lage kann man sehr schnell auch den Norden von Spanien und viele Teile Frankreichs für Ausflüge erreichen.

Serra da Estrela

Sierra de la Estrella - Jubilarse en Portugal - Pearls of Portugal

Die Serra da Estrela – übersetzt “Berg des Sterns” – ist der höchste Berg Portugals und in den Wintermonaten ein beliebtes Skigebiet für Einheimische. Die Schönheit dieser Gegend ist schlichtweg atemberaubend, und Serra da Estrela ist perfekt für alle, die inmitten der Natur leben möchten. Zu den weiteren Aktivitäten in der Gegend gehören Reiten und, für die Abenteuerlustigen, Mountainbiking. Hier wird auch der weltberühmte Serra da Estrela-Käse hergestellt, der hervorragend zu traditionellem Brot schmeckt. Wer sich hier zur Ruhe setzt, lebt in der Nähe von gemütlichen Kaminfeuern, schneebedeckten Bergen im Winter und atemberaubenden Naturpfaden.

Insel Terceira, Azoren

Für US-Rentner, die das gute Leben, das ihnen der portugiesische Lebensstil bietet, genießen, aber gleichzeitig mit den Staaten verbunden bleiben wollen, gibt es keinen besseren Ort als die Azoreninsel Terceira. Als Hauptschauplatz in dem berührenden Buch “Die zehnte Insel” der Pulitzer-Preisträgerin Diana Marcum über die Verflechtung von portugiesischer und US-amerikanischer Kultur ist die Wirtschaft der Insel Terceira in hohem Maße von den lokalen Dienstleistungen und Unternehmen abhängig, die sich rund um den US-Luftwaffenstützpunkt entwickelt haben. Die Insel ist ein Juwel für sich, mit atemberaubendem Blick auf den Atlantik und herrlichen Sonnenuntergängen. Das ganzjährig milde Klima mit nur mäßigen Niederschlägen macht die Insel Terceira zu einem idealen Ort für alle, die auf der Suche nach dem “guten Leben” sind.

Sintra

Sintra - Jubilarse en Portugal - Pearls of Portugal

Dieser märchenhafte Ort beherbergt einige der eindrucksvollsten Wälder und Naturlandschaften des ganzen Landes. Er hat die Fantasie vieler künstlerischer Meister wie Thomas Bernhard, Hans Christian Andersen, Lord Byron und Eça de Queirós beflügelt, die sich hier verjüngt und inspiriert haben. Ein Großteil des Gebiets wurde von der aus der Schweiz stammenden Bostoner Gräfin Elise Friederike Hensler und ihrem Ehemann König Ferdinand II. von Portugal bewaldet. Ihre gemeinsame Leidenschaft für die Botanik war dafür verantwortlich, dass der Park am Palast von Pena zu einem herrlichen Ökosystem natürlichen Lebens wurde. Sintra ist nur eine Zugfahrt vom Zentrum Lissabons entfernt und wirkt doch wie eine ganz andere Welt. Sie können problemlos einen Tagesausflug zu einem der Strände an der Costa da Caparica oder zum Einkaufen nach Lissabon machen, bevor Sie zurückkehren, um sich in diesem modernen Paradies zu erholen.

Möchten Sie sich in Portugal zur Ruhe setzen? Der einfachste Weg, sich in Portugal zur Ruhe zu setzen, ist die Beauftragung eines Spezialisten, der Ihnen bei der Suche nach einer Immobilie, der Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung, dem Abschluss der richtigen Versicherung und allem anderen, was für die Ansiedlung in diesem wunderschönen Land erforderlich ist, behilflich sein kann. Um herauszufinden, wie Pearls of Portugal Ihnen helfen kann, sich in Portugal zur Ruhe zu setzen, kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

Kategorien
Leben in Portugal

Foz da Égua

Foz da Égua

Ein Dorf der Filme und Bücher

Mitten im Zentrum Portugals, in der Nähe von Serra do Açor und im Bezirk Coimbra, liegt Foz da Égua. Ein unglaubliches Schieferdorf mit so einzigartigen Merkmalen, dass es auch portugiesisches Indiana-Jones-Dorf oder portugiesisches Auenland genannt wird.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Indiana-Jones-Dorf

Ganz in der Nähe von anderen Dörfern wie Chãs d’Égua und Piodão ist Foz de Égua ein Naturwunder, das darauf wartet, erkundet zu werden. Es hat ganz besondere Merkmale, die es zu einem unverwechselbaren Dorf machen.

Das idyllische und einzigartige Foz de Égua ist terrassenförmig angelegt und wird von einer bedeutenden Wasserquelle durchquert, wobei die beiden Seiten des Dorfes durch zwei große Brücken verbunden sind. Die doppelte Steinbrücke führt unter zwei verschiedenen Bächen hindurch, die am Ende zu einem einzigen zusammenfließen.

Diese Bäche kommen aus zwei anderen Dörfern der Region, Piódão und Chã d’Égua. Nachdem sie unter der jeweiligen Brücke hindurchgeflossen sind, fließen sie in einem einzigen Fluss zusammen, so dass diese Brücke eine Art Vereinigung darstellt.

Die zweite Hauptbrücke ist die berühmte hölzerne Hängebrücke im Stil von Indiana Jones. Aufgrund ihrer Eigenschaften und ihres abenteuerlichen Aussehens zieht sie viele Touristen und Naturabenteurer an.

Wie jede Indiana-Bewegung birgt auch diese Brücke aufgrund ihrer prekären Konstruktion Risiken, so dass sie aus Sicherheitsgründen nicht begehbar ist. Dennoch ist sie eine große Attraktion, denn von hier aus kann man einen herrlichen Blick auf das Dorf und die Landschaft genießen und tolle Fotos machen.

Foz da Égua
Aldea de Indiana Jones - Foz da Agua - Pearls of Portugal

Die portugiesische Version von Tolkiens Auenland

Das Dorf Foz da Égua ist vollständig in die umgebende Natur eingebettet. Die terrassenförmig bis zum Flussstrand abfallende Bebauung, bei der jede Terrasse nur wenige Häuser beherbergt, lässt Foz da Égua wie ein Märchendorf erscheinen.

Das Dorf besteht aus kleinen Häusern aus dunklem Schiefer und Schiefergestein, die in die grüne Landschaft eingebettet sind, mit Bäumen und Pflanzen, die um jedes Haus herum wachsen. Dieses verzauberte Bild hat Foz da Égua zu einem Ort gemacht, der den Vergleich mit Tolkiens fantastischen Häusern im Auenland des Herrn der Ringe nicht scheuen muss.

Dies ist so häufig der Fall, dass Foz da Égua auch das Hobbit-Dorf genannt wird.

Um das Aussehen des gesamten Dorfes aus Schiefer zu vervollständigen, befindet sich auf dem Gipfel des Dorfes ein Schieferaltar. Der kleine Altar ist vollständig aus Schiefer gebaut und stellt die Krippe auf dem Gipfel des Dorfes dar.

Wasserfreuden

Mitten in einem der portugiesischen Naturschutzgebiete, aus einer geologischen Formation, die von der Barroca de Degraínhos durchquert wird, entspringen mehrere Wasserfälle. Einer davon befindet sich in der Serra do Açor, ein wunderschöner 19 Meter hoher Wasserfall namens Fraga de Pena.

Fraga da Pena befindet sich in Mata da Margaraça, am äußersten Ende des Naturschutzgebietes Serra do Açor.

Delicias del Agua - Foz da Agua - Pearls of Portugal

Im Dorf Foz da Égua hingegen kann man auf das bekannte Flussdorf seines Namensgebers zählen. Zur gleichen Zeit wurde ein Damm gebaut, der ein wunderschönes natürliches Becken mit kristallklarem Wasser entstehen ließ. Das ist heute der Foz da Égua Flussstrand.

Der Strand ist am Ende einer Reihe von Wanderwegen und Naturpfaden frei zugänglich. Die Zugänge zum Flussstrand führen über steile Schieferstufen, aber ansonsten ist der Boden rund um das Becken recht flach.

Foz da Égua

Ob im Sommer oder im Winter

Ganz gleich, welche Art von Nervenkitzel Sie suchen, wenn Sie Portugal besuchen oder dorthin umziehen, Foz da Égua ist ein mythisches Märchendorf, das in Ihre Reisepläne aufgenommen werden muss.

Und das Tolle an diesem einzigartigen Dorf ist, dass es zu jeder Jahreszeit gleichermaßen attraktiv ist!

Wenn Sie sich das wünschen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Teilen auf
sozialen Medien

Facebook
Twitter
LinkedIn