Auswandern nach Portugal

Portugal, das Land der Seefahrer und großen Entdecker, ist nicht mehr nur eine netteTouristenattraktion, sondern eine echte Lebensalternative. Obwohl das Land für europäische Verhältnisse eher arm ist, Portugal zählt es als eines der innovativsten Länder in Europa. Auswandern nach Portugal ist daher in den letzten Jahren sehr attraktiv geworden. Das portugiesische Festland bietet sehr unterschiedliche Regionen mit traumhaften Stränden und langen Küstenabschnitten. Aber die auch Nationalparks mit Berglandschaften, die authentischen Städte und malerische Dörfer bieten viel Lebensqualität. Die Inselgruppen von Madeira und den Azoren, mitten im Atlantik, bieten das ganze Jahr über ein mildes und ausgewogenes Klima. Warum ist Auswandern nach Portugal überlegenswert?

  • Sehr hohe Lebensqualität
  • Traditionelle aber dennoch liberale und weltoffene Gesellschaft
  • Hohe steuerliche Anreize für Unternehmer und Arbeitnehmer
  • Günstige Immobilienpreise
  • Gutes Gesundheits- und Bildungswesen

Wenn Sie nach Portugal auswandern möchten, finden Sie nachfolgend unseren Ratgeber mit allen Informationen zu Einreisebestimmungen und organisatorischen Details. Grundsätzlich sollte man sich etwas von der Sicht eines Touristen lösen, wenn man den Schritt nach Portugal plant. Man beginnt einen neuen Lebensabschnitt in einer neuen und teils auf fremden Kultur. Wer nur aufgrund des Wetters oder steuerlichen Vorteilen das Auswandern nach Portugal in Betracht zieht, wird sich eher schwer tun. “Zack Zack” findet man in keinen Wörterbuch. Portugal ist ein sehr offenes Land. Man braucht aber ein gewisses Maß and Sprach- und Kulturkenntnissen, um sich erfolgreich in dem Land dauerhaft bewegen zu können. Viele Themen und Herausforderungen des täglichen Lebens löst man nicht durch deutsche Tugenden, sondern durch portugiesische Gelassenheit. Bei Fragen oder Anmerkungen zu den Inhalten helfen wir Ihnen gerne weiter. Fehlt etwas oder Sie möchten etwas ergänzen? Sprechen Sie bitte gerne an! Wir publizieren auch gerne Ihre Erfahrungsberichte.

Lassen Sie uns die perfekte Investition für Sie in Portugal finden

Grundsätzliches zum Auswandern nach Portugal

Einreisebestimmungen für das Auswandern nachPortugal

Als Mitglied des Schengen-Abkommens können sich alle Bürger der EU, der Schweiz und Liechtensteins visumsfrei in Portugal aufhalten und arbeiten. Die für die Einreise erforderlichen Dokumente sind entweder ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass. Andere Bürger benötigen ein Visum.

Wie melde ich mich in Portugal an?

Wenn Sie sich länger als drei Monate in Portugal aufhalten, müssen Sie sich beim Rathaus Ihres Bezirks anmelden, wo eine Anmeldebestätigung (Certificado de Registo) ausgestellt wird. Der Antrag kostet einmalig 15 Euro und ist 5 Jahre gültig. Für die Anmeldung ist außerdem ein gültiger Ausweis erforderlich, sowie der Nachweis Ihrer Wohnadresse (z. B. durch Ihren Mietvertrag oder eine Stromrechnung). Ein ausreichendes Vermögen müssen Sie nur nachweisen, wenn Sie nicht bereits eine feste Anstellung haben. Nach 5 Jahren können Sie beim Ausländer- und Grenzservice (SEF) eine Niederlassungserlaubnis (Daueraufenthaltsbescheinigung) oder soagr die portugieische Staatsangehörigkeit beantragen. Der Daueraufenthalt ist lebenslang gültig, das Ausweisdokument muss jedoch alle 10 Jahre erneuert werden. Bei Nichtanmeldung können Bußgelder zwischen 400 und 1500 Euro, bei falschen Angaben im Antrag auf Daueraufenthalt bis zu 2500 Euro Bußgeld geahndet werden.

Wie erhalte ich meine Steueridentifikationsnummer (NIF)?

Ihre Steueridentifikationsnummer NIF  erhalten Sie bei einem Finanzamt oder Loja do Cidadão. Sie müssen einen Ausweis (er muss noch mindestens ein Jahr gültig sein) und einen Adressnachweis (z. B. durch einen Mietvertrag oder eine Energierechnung) vorlegen. Diese ist nicht nur für das Auswandern nach Portugal relevant, sondern dient als zentrale Identifikationsnummer in allen Lebenslagen vor Ort.

Wo beantrage ich meine Steuer- und Sozialversicherungsnummer?

Sie können Ihre Sozialversicherungsnummer (NISS) erhalten, indem Sie sie bei Ihrem Arbeitgeber anfordern oder als Selbständiger per E-Mail an ISS-Pedido-NISS@seg-social.pt. Sozialversicherungsleistungen werden erst gezahlt, wenn Sie 6 Monate lang Beiträge eingezahlt haben. Wenn Sie Ihre Rente aus einem anderen Land beziehen, müssen Sie sich nicht bei der Sozialversicherung anmelden. Nur Personen, die auf dem portugiesischen Arbeitsmarkt tätig sind, sollten sich registrieren. Die Sozialversicherung ist ein System, das alle Arten von Sozialleistungen abdeckt: Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Sozialversicherung sowie Berufsunfähigkeitsversicherung. Es umfasst auch Leistungen bei Krankheit, Mutterschaft, Kindergeld und Arbeitslosengeld. Social Security fungiert auch als Sozialhilfe- und Jugendhilfebüro in Portugal.

Wie und wo kann ich ein Bankkonto eröffnen?

Die bekanntesten Banken sind Caixa Geral de Depósitos, Santander Totta, Novo Banco, BPI, Millennium und ActivoBank. In einigen können Sie ein Konto online eröffnen, in anderen müssen Sie das Konto persönlich eröffnen. Um ein Bankkonto zu eröffnen, benötigen Sie:

  • Gültiges Ausweisdokument
  • Steueridentifikationsnummer (NIF)
  • Registrierungs-Zertifikat

Generell bieten alle Banken Anwendungen an, um Online-Transaktionen zu erleichtern. ActivoBank erhebt keine Kontoführungsgebühren. Nicht jeder ist mit Online-Banking vertraut. Es empfiehlt sich daher, einen Blick auf andere Angebote und Konditionen zu werfen. Wenn Sie nicht Portugieisch sprechen, empfiehlt es sich zumindest am Anfang zu einer Bank zu wechseln, die viele Fililen hat, in denen man die Themen mit einem Mitarbeiter persönlich besprechen kann.

Warum sollte ich ein portugiesisches Bankkonto haben?

Die meisten Arbeitgeber überweisen Gehälter nur auf portugiesische Bankkonten, und Gebühren für Bargeldabhebungen und andere Transaktionen können leicht vermieden werden. Wenn Sie nach Portugal auswandern, ist daher ein lokales Konto ein “muss”. Mit lokalen EC-Karten (multibanco) können Sie an Geldautomaten anderer Banken ohne zusätzliche Gebühren Geld abheben. Mit seinen cirka 60 Anwendungsfunktionen zählt das Multibanco-System zu den leistungsfähigsten Systemen weltweit. Neben der Auszahlung von Bargeld und Überweisungen, können Sie auch Bahntickets (z.B. Alfa Pendular- und Intercidades-Bahnfahrkartenkauf), Jagd- und Angelscheine, Mobilfunkguthaben oder Autobahnvignetten erhalten. Ein weiterer Grund für das Führen eines Bankkontos sind Einzugsermächtigungen, die nur von nationalen Konten erfolgen können, etwa für die automatische Begleichung von Energie-, Wasser- oder Internetrechnungen. Wenn Sie Einkünfte in Portugal haben, unabhängig davon, ob Sie als Selbständiger oder Angestellter tätig sind, müssen Sie natürlich auch Steuern zahlen. Steuerrechnungen werden auf speziellen Überweisungsformularen ausgestellt und ausländische Banken bieten in der Regel keine geeigneten Modelle für diese Art der Bezahlung an.

Wie bekomme ich eine Telefonnummer in Portugal? Mobil oder Festnetz?

In Portugal gibt es 3 große Telefongesellschaften: Vodafone, MEO und NOS. Alle haben unterschiedliche Pakete mit Internet, Festnetztelefon und TV, einige haben Mobilfunkverträge. Die Verträge haben in der Regel eine Treuefrist von 24 Monaten. Die Leistungen richten sich nach dem jeweiligen Preis, daher lohnt es sich auch über kleinere Anbieter wie UZO oder NOWO nachzudenken. Seit dem 15. Juni 2017 fallen innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren an. Wenn Sie also mit Ihrem Handy und Ihrer bestehenden Nummer in Portugal telefonieren möchten, können Sie dies über die Anbieter zu den Bedingungen Ihres Inlandstarifs tun. Bei einem längeren Aufenthalt bzw. wenn man nach Portugal auswandern möchte, ist es ratsam, sich so schnell wie möglich eine portugiesische Handynummer zu besorgen. Wenn Sie nicht an einen Vertrag gebunden sein möchten, haben Sie die Möglichkeit einer Prepaid-Karte. Eine portugiesische Handynummer erleichtert auch den Abschluss anderer Verträge wie Strom, Internet oder sogar die Eröffnung eines Bankkontos.

Wie bekomme ich mobiles Internet oder keinen Vertrag?

Wenn Sie zusätzliches Internet benötigen, können Sie einen mobilen Router und wiederaufladbare Internetkarten kaufen. Die Meo Enjoy Card ist eine gute Option, sie kostet 15 € und bietet 15 Tage lang unbegrenzten Verkehr pro Tag.

Auswandern nach Portugal und einen Job finden

Ab dem 1. Januar 2022 erhalten Arbeitnehmer einen Mindestlohn von 705 Euro im Monat. Das Gehalt wird vierzehnmal ausbezahlt, so dass sich am Jahresende insgesamt 9.870 Euro ergeben. Wegen den Löhnen allein lohnt sich daher nicht das Auswandern nach Portugal. Der gesetzliche Mindestlohn ist in Portugal wie auch in anderen Ländern ein wesentlicher Bezugspunkt für arbeits- und sozialrechtliche Regelungen. Die Löhne in Portugal sind im Vergleich zu anderen europäischen Ländern recht niedrig. In den Euroländern liegen nur Polen, Litauen, Lettland und die Slowakei hinter Portugal. Allerdings sind die portugiesischen Löhne seit 2015 leicht gestiegen und kürzlich wurde angekündigt, dass der portugiesische Mindestlohn bis 2025 850€ erreichen wird. Bei den Reallöhnen muss man berücksichtigen, dass diese auch stark von der jeweiligen Branche abhängen und mehrsprachige Arbeitnehmer ein höheres Einkommen haben, insbesondere wenn Firmen ihren Sitz im europäischen Ausland haben. Die meisten Unternehmen finden Sie in den beiden größten Städten Portugals: Lissabon und Porto. Die Lebensmittel- und Textilindustrie sind wichtige Branchen, aber auch die metallurgische Industrie, die Korkverarbeitung und der Finanzsektor werden zu wichtigen Arbeitgebern in Portugal. Ein weiterer sehr wichtiger Arbeitsmarkt ist die Tourismusbranche, die vor allem im Sommer und in den Regionen Algarve, Azoren, Lissabon, Porto und Douro viele Mitarbeiter hat. Der Arbeitsmarkt in Portugal für Expatriates hängt hauptsächlich von Sprachkenntnissen ab. Die Amtssprache ist natürlich Portugiesisch und erhöht die Jobchancen. Für Ausländer ohne Portugiesischkenntnisse ist es auch möglich, für Unternehmen mit Sitz in ihren jeweiligen Herkunftsländern, die ebenfalls in Portugal ansässig sind, zu arbeiten. Auch viele portugiesische Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen zum Beispiel nach Deutschland suchen verstärkt deutschsprachige Mitarbeiter. Der Bedarf an ausgebildeten Fachkräften in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre und Ingenieurwissenschaften, auch im IT-Bereich, ist immer gegeben. Brauche ich eine Arbeitserlaubnis? EU-Bürger benötigen keine Arbeitserlaubnis, wenn Sie nach Portugal  auswandern und dort arbeiten. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass Sie sich bei einem längeren Aufenthalt (mehr als 90 Tage) beim Einwohnermeldeamt anmelden müssen. Wenn Sie noch auf Jobsuche sind, müssen Sie nachweisen, dass für den Zeitraum der Jobsuche ausreichende finanzielle Mittel vorhanden sind. Bei einem bestehenden oder potentiellen Arbeitsverhältnis ist der Arbeitsvertrag oder eine Bestätigung des zukünftigen Arbeitgebers vorzulegen.

Auswandern nach Portugal und steuerliche Vorteile

Das Thema Steuern ist beim Thema Auswandern nach Portal Segen und Fluch zugleich. Der Segen kommt in den ersten 10 Jahren, da Portugal das Steuerprogramm NHR („Residente Não-Habitual“) steuerliche Anreize durch Steuerbefreiungen und Pauschalsteuern für qualifizierte Arbeitskräfte, Ruheständler und vermögende Privatanleger bietet. Wer keine steuerliche Ansässigkeit in Portugal in den zurückliegenden 5 Jahre hatte und bestimmte Vorausetzungen erfüllt, zahlt unter anderem nur eine “flatrate” für die Einkommenssteuer von 20% für 10 Jahre. Nach dem NHR-Status gehen die Steuern jedoch drastisch hoch und liegen deutlich über anderen europäischen Staaten. IRS (persönliche Einkommensteuer) IRS (Imposto sobre o Rendimento de Pessoas Coletivas) ist Ihre Lohn- und Einkommenssteuer. Alle Arbeitnehmer oder Selbstständigen in Portugal müssen  eine Einkommensteuererklärung abgeben. Es ist ratsam, einen Steuerberater am Anfang zu beauftragen, um die sog. IRS-Erklärung auszufüllen.Die IRS wird für alle anderen Einkommensarten ausgestellt, einschließlich der selbständigen Erwerbstätigkeit. Das Gesamteinkommen wird in fünf Steuerklassen unterteilt, wobei die Steuerklasse auf dem Jahreseinkommen basiert. Es kommt auch darauf an, ob Sie Kinder haben, anderweitig abhängig sind oder verheiratet sind. Die entsprechenden IRS-Tabellen finden Sie online:

Einkommen NormalsatzDurchschnittssatz
Bis 7.112€14,5%14,5%
Von  7.112€ bis 10.732€23%17,367%
Von 10.732€ até 20.322€28,5%22,621%
Von 20.322€ até 25.075€35%24,967%
Von 25.075€ até 36.967€37%28,838%
Von 36.967€ até 80.882€45%37,613%
Über 80.882€48%

Diese Tabellen und Steuergesetze werden jährlich im Staatshaushalt (OE) aktualisiert und jedes Jahr im März bekannt gegeben. Bereits seit einigen Jahren ist es möglich, Ihre Rechnungen online zu erfassen, wenn eine Steuernummer angegeben wird. Das System heißt e-Fatura. Besonders praktisch ist, dass alle Rechnungen bereits im System vorhanden sind, wenn die Steuererklärung abgegeben und an den IRS übermittelt wird. Alle Rechnungen, die bis zum 15. Februar ausgestellt werden, können dann in die richtige Abteilung übertragen werden. Als zusätzliche Hilfestellung stellt das Finanzamt eine jährliche Anmeldehilfe zur Verfügung, die Sie von Ihrem IRS-Portal herunterladen können. Die IRS-Einreichung läuft vom 1. April bis zum 30. Juni. Etwaige Steuerrückerstattungen werden in diesem Zeitraum bis spätestens 31. August desselben Jahres ausgezahlt. Vermögenssteuer Portugals Adicional Imposto Municipal Sobre Imóveis (AIMI) setzt eine Vermögenssteuer auf hochwertige portugiesische Immobilien, unabhängig davon, wo der Eigentümer seinen Wohnsitz hat. man wird steuerpflichtig, wenn der Anteil an portugiesischen Immobilien über 600.000 € beträgt, und dann auch nur auf den darüber liegenden Wert.  Die Steuersätze betragen 0,7 % für Einzelpersonen, 0,4 % für Unternehmen und 1 % für Immobilien über 1 Million Euro. Einige Unternehmen haben keinen Anspruch auf den Freibetrag. IRC (Körperschaftsteuer) IRC (Imposto sobre o Rendimento de Pessoas Singulares)  ist die Körperschaftsteuer. IRC bezieht sich auf Unternehmen und Gewinne werden pauschal mit 17% bis zu 25.000 Euro besteuert, danach 21% auf dem portugiesischen Festland, 14,7 % auf Madeira und 16,1% auf den Azoren. Kapitalsteuer Für Zinsen und Kapitalerträge, wie z. B. Aktien, Wertpapiere und Anleihen, die mit einem Pauschalsatz von 28 % besteuert werden, gelten andere Steuerregeln. Wenn Sie jedoch in Portugal ansässig sind, haben Sie die Möglichkeit, stattdessen Steuern zu den Tarifsätzen zu zahlen, wenn dies für Sie günstiger ist.

Deutschsprachige Steuerberater in Portugal

Das Thema Steuern ist nicht immer einfach und vor allem, wenn es sich um zwei Ländern handelt. Wir bekommen immer wieder anfragen bezüglich deutschsprachiger Steuerberatern. Anbei drei Kontakte, die uns von Kunden bzw. der IHK empfohlen wurden. Wir freuens uns immer über Rückmeldungen oder neue Vorschläge.   Christine Morgenthal

  • Rua Doutor Francisco Sá Carneiro nº 23 Loja D | 8600-581 Lagos
  • TLF: 282 085 074
  • E-MAIL: cm@netvisao.pt
  •  

Conlusa – Consultora de Investimentos Luso-Alemã, Lda.

  • Avenida 25 de Abril, 8 – 2º Esq.
  • 2750-511 Cascais
  • Tel: +351 214 685 975; Fax: +351 214 688 724
  • conlusa@consula.pt
  • www.conlusa.pt

  MONERIS, SGPS S.A.

  • Centro Empresarial Arquiparque
  • R. Dr. António Loureiro Borges, 1, Piso 2
  • 1495-131 ALGÉS
  • Tel: + 351 217 121 040 F. +351 214 104 461

Auswandern nach Portugal und Krankenversicherung

Auch für Portugal gilt eine gesetzliche Pflicht zur Krankenversicherung. Es garantiert die medizinische Grundversorgung der portugiesischen Bevölkerung und aller Menschen, die im Land leben und arbeiten. Anders als in anderen Ländern gibt es keine unterschiedlichen gesetzlichen Krankenkassen, sodass Sie nichts beantragen müssen. Wenn Sie bereits einen Arbeitsplatz haben, meldet Ihr Arbeitgeber Sie bei der Sozialversicherung (CRSS – Centro Regional de Segurança Social) an und zahlt die Beiträge, wenn Sie einen unbefristeten Vertrag haben. Um einen Arzt aufsuchen zu können, müssen Sie sich jedoch bei Ihrem zuständigen Gesundheitszentrum (Centro de Saúde) anmelden. Sie können dies persönlich tun und benötigen lediglich Ihren Personalausweis und eine Anmeldebestätigung. Der Hauptvorteil der gesetzlichen Krankenversicherung besteht darin, dass Sie für Arztbesuche in der Regel geringe Gebühren zahlen. Ein Nachteil ist die lange Wartezeit auf einen Termin. Je nach Auslastung des Gesundheitszentrums kann es sein, dass Sie mehrere Stunden warten müssen, um einen Termin zu vereinbaren, oder Sie haben erst am nächsten Tag einen Termin. Daher ist es oft ratsam, morgens zu gehen. Da die Leistungen der obligatorischen Krankenversicherung für viele Migranten nicht ausreichen, empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Krankenversicherung. Je nach Versicherung können auch die jeweiligen Angebote deutlich voneinander abweichen. Worauf muss ich bei der privaten Krankenversicherung achten? Um das volle Leistungsspektrum nutzen zu können, müssen die meisten Versicherer oft den ersten Arztbesuch bezahlen. Lediglich Folgebesuche werden ganz oder teilweise von der Versicherung übernommen. Zahnarztrechnungen sind in den meisten Angeboten meist nicht enthalten und müssen oft als Zusatzversicherung gebucht werden. Dies gilt insbesondere für die günstigeren Tarife. Eine volle Kostenerstattung ist nur bei Ärzten und Kliniken des jeweiligen Versicherungsverbundes möglich. Wenn Sie behandlungsbedürftig sind, sich aber aktuell in einer anderen Stadt aufhalten, kann es sein, dass nur ein Teil der Behandlung übernommen wird. Insbesondere günstigere Versicherungspakete bieten oft eine maximale Leistungshöhe pro Jahr. Bei einer Versicherung mit einer Höchstgrenze von 15.000 € pro Jahr kann diese bei bestimmten Erkrankungen oder Operationen schnell überschritten werden. Oft müssen Sie sich mit Zusatzleistungen wie Bluttests oder CT-Untersuchungen befassen. Welche Kosten fallen bei der privaten Krankenversicherung an? Die Kosten unterscheiden sich je nach Leistung und Eintrittsalter und liegen zwischen 15 und 150 Euro im Monat. Es gibt auch Versicherungspakete, die viel mehr kosten können. Generell empfiehlt es sich, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Mit einer privaten Versicherung können Sie in private Krankenhäuser gehen, in denen Sie auch viele Ärzte finden, die Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch sprechen, was zu Beginn Ihres Aufenthalts in Portugal jede Sprachbarriere umgehen kann. Was Ihre Krankenversicherung abdecken soll, ist eine sehr individuelle Entscheidung, daher empfiehlt es sich, sich die Zeit zu nehmen, sich über Preise und Leistungen genau zu informieren und ggf. mehrere Versicherungen miteinander zu vergleichen. Es gibt auch Versicherungsangebote aus England oder Dänemark, die Sie in Betracht ziehen sollten. Hier einige Vorschläge für private Versicherer:

  • Vorgesehene Pflege
  • MedicAll (aus der Allianz)
  • Victoria Mundicare (aus den Niederlanden)
  • Medis – Unimed

Wichtige Informationen zu Krankenstand, Krankengeld und Arbeitslosigkeit Nach portugiesischem Recht werden Ausfalltage von bis zu drei Tagen nicht bezahlt. Wenn Sie also erkältet sind und nicht zur Arbeit gehen, wird dies am Monatsende von Ihrem Gehalt abgezogen. Arbeitnehmer haben erst ab dem vierten Krankheitstag Anspruch auf Krankengeld – Selbständige oder freiwillig Sozialversicherungsberechtigte ab dem 11. Tag der Arbeitsunfähigkeit. Die Höhe des Krankengeldes richtet sich nach Dauer und Art der Erkrankung. Bei einer Krankheitsdauer von vier bis 30 Tagen erhalten Sie 55 % Ihres Verdienstes. Von 31 bis 90 Tagen erhalten Sie 60 %, von 91 bis 365 Tagen 70 % und Personen, die länger als ein ganzes Jahr krankgeschrieben sind, erhalten 75 % ihres Einkommens. Bei Tuberkulose gelten andere Regeln. Beachten Sie, dass nur die Gesundheitsbehörden (Gesundheitszentrum) gültige Krankmeldungen ausstellen. Dies liegt daran, dass Sie bei Arbeitsunfähigkeit nicht von Ihrem Arbeitgeber, sondern vom Staat unterstützt werden.

Das Rentensystem in Portugal

Wenn Sie in Portugal einen regulären Arbeitsplatz haben oder in der Vergangenheit hatten, haben Sie selbstverständlich auch Anspruch auf eine Rente. Es gibt zwei Arten von Renten. Erstens die reguläre Rente (Altersrente) und die Sozialrente (Sozialrente im Alter). Anspruch auf die regelmäßige Rente haben Sie, wenn Sie unselbständig, selbstständig oder freiwillig sozialversichert sind. Anspruch auf die Sozialrente haben portugiesische Staatsbürger, in Portugal wohnhafte Ausländer, die einem der EU-Mitgliedstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz angehören (Gemeinschaftsbestimmungen zur Sozialversicherung). Sie erhalten Ihre Rente, wenn Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung das Rentenalter von 66 Jahren und fünf Monaten (Stand 2019) erreicht haben. Haben Sie diese noch nicht erreicht, können Sie in folgenden Fällen Anspruch auf eine vorgezogene Altersrente haben:

  • Langzeitarbeitslosigkeit
  • Einige Angehörige der Gesundheitsberufe wie Bergleute, Seeleute, Fluglotsen usw.
  • Lange beitragspflichtige berufliche Laufbahn
  • Im Rahmen des Rentenaltersflexibilitätssystems
  • Über eine ausreichende Wartefrist verfügen (mindestens 15 Kalenderjahre, die nicht zwingend aufeinander folgen müssen und in denen beitragspflichtiges Einkommen angegeben ist, bzw. bei freiwillig Versicherten 144 Monate mit beitragspflichtigem Einkommen).

Der Anspruch auf eine Sozialrente besteht für Personen, die nicht der Sozialversicherungspflicht unterliegen oder die nicht in den Geltungsbereich der Übergangsregelungen für Landarbeiter fallen, oder für Personen, die davon erfasst sind, aber die definierten Wartezeiten für den Ruhestand. Darüber hinaus Bezieher einer Invaliden-, Alters- oder Hinterbliebenenrente, deren Höhe unter dem Mindestsatz der Sozialrente liegt. Die Höhe der Rente errechnet sich aus den Beitragsjahren und dem angegebenen Einkommen des Versicherten. Bei Pflegebedürftigkeit kann die Regelrente mit dem Pflegegeld sowie dem Solidargeld für ältere Menschen, das Rentnern mit Wohnsitz in Portugal und geringem Einkommen ab dem ordentlichen Rentenalter für Renten aus der allgemeinen Sozialversicherung gewährt wird, erhöht werden Sicherheitssystem. Zu beachten ist auch, dass es in allen EU-Ländern unterschiedliche Rentenalter gibt. Wenn Sie in zwei oder mehr EU-Staaten Anspruch auf eine Rente haben, wird Ihnen diese erst ausgezahlt, wenn Sie das maßgebliche Rentenalter erreicht haben. Dies wären beispielsweise 60 in Frankreich, aber nur 67 in Dänemark. Demzufolge würden Sie bis zum Alter von 67 Jahren keine dänische Rente erhalten.

Fahrzeugüberführung nach Portugal

Wenn Sie bereits ein Auto haben und es nicht verkaufen möchten, können Sie es nach Portugal mitnehmen. Das Auswandern nach Portugal kann dadurch vereinfacht werden, da man sich vor Ort kein neues Auto kaufen muss.  Für den Import- und Registrierungsprozess benötigen Sie eine portugiesische Steuernummer (NIF). Außerdem müssen Sie online im Finanzportal registriert sein. Das Finanzamt sendet Ihr Passwort innerhalb weniger Tage an die von Ihnen angegebene Adresse. Mit diesen Zugangsdaten haben Sie auch vollen Zugriff auf den offiziellen Kfz-Steuersimulator. Welche Dokumente benötige ich für die Einfuhr eines Autos?

  • Original Zulassungsbescheinigung (Teil I und II)
  • CoC-Dokument (Certificate of Conformity = homologação)
  • Motornummer: wo ist sie gestempelt / lesbar? (nicht zu verwechseln mit Fahrgestellnummer!)
  • Bestätigung der Motornummer von einem portugiesischen Händler
  • Kaufvertrag des Autos mit Zulassung, Kilometerstand, Kaufpreis, Fahrgestellnummer
  • Ihre portugiesische Steuernummer
  • Ausweisdokument (Personalausweis / Reisepass)
  • Führerschein Von allen Dokumenten sollten Fotokopien angefertigt werden. Kopien der ausgehändigten und ergänzten portugiesischen Dokumente sind auch für die nachfolgenden Behörden anzufertigen.

Wie melde ich mein Fahrzeug in Portugal an?

Bei der Erstzulassung Ihres Fahrzeugs in Portugal benötigen Sie das Formular Impresso Modelo Unico (https://www.irn.mj.pt/IRN/sections/irn/a_registral/servicosexternosdocs/impressos/automovel/requerimento-deregisto / Download Datei / Datei / ANEXD57.pdf?nocache = 1216986303.52) sowie eine Bescheinigung des Finanzamtes, die belegt, dass das Fahrzeug „schuldenfrei“ ist. Wenn Sie die Zulassung Ihres Autos nur innerhalb Portugals ändern möchten, verwenden Sie das gleiche Formular wie bei der Erstzulassung und reichen Sie Ihre Fahrzeugpapiere und Ihre Steuernummer ein. Die Registrierung erfolgt durch die Conservatória de Registo der jeweiligen Gemeinde.

Wann muss ich mein Auto in Portugal anmelden?

Wenn Sie planen, nach Portugal zu ziehen, müssen Sie Ihr Auto ebenfalls anmelden. Dies muss jedoch nicht sofort erfolgen. Portugal erlaubt Urlaubern, die einen längeren Aufenthalt planen, 185 Tage pro Kalenderjahr ein Fahrzeug zu führen, das nicht im Land selbst zugelassen ist. Wenn Sie weniger als sechs Monate bleiben, müssen Sie keine Kfz-Zulassungssteuer (Imposto Sobre Veiculo) zahlen. Wenn das Auto jedoch nicht registriert ist, kann es in diesem Zeitraum in Portugal nicht gemietet werden. Wenn Sie länger als sechs Monate in Portugal leben, sind Sie gesetzlich verpflichtet, Ihr Fahrzeug in Portugal zuzulassen. Dann wird die ISV (Zulassungssteuer) fällig und der Zoll zieht diese ein. Die Nichtzulassung Ihres Fahrzeugs kann zu Steuerhinterziehung führen.

Ist mein Führerschein gültig oder muss ich ihn auch ändern?

Führerscheine aus der EU werden in Portugal grundsätzlich anerkannt. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie nur in Portugal Urlaub machen, keine Angst vor Verkehrskontrollen haben müssen. Wenn Sie sich jedoch bereits gemeldet haben und Einwohner mit ständigem Wohnsitz sind, müssen Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen. In Portugal gibt es nationale Regelungen, die auf den Lizenzinhaber anzuwenden sind. Wie bei der Zulassung eines Fahrzeugs besteht auch bei der Zulassung keine besondere Eile. Wenn Sie aus einem Land kommen, in dem Ihr Führerschein unbefristet oder anders als in Portugal gültig ist und Sie seit zwei Jahren in Portugal gemeldet sind, müssen Sie Ihren Führerschein umtauschen. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, müssen Sie eine Bescheinigung über die allgemeine Fahreignung vorlegen. Wenn Sie zusätzlich eine Brille tragen, ist zusätzlich ein Attest des Augenarztes erforderlich. Benötigen Sie nur einen „normalen“ portugiesischen Führerschein (Fahrzeuge bis 3,8 Tonnen und Anhänger bis 750kg), reichen die oben genannten Zeugnisse aus. Die medizinischen Unterlagen müssen ab dem 15. Mai 2018 online an das IMT (Straßenverkehrsamt) gesendet werden. Sie können Ihren Arzt fragen, ob er über die entsprechende Software verfügt.

Via Verde

Via Verde ist ein Mautsystem, das das Bezahlen von Autofahrten auf portugiesischen Autobahnen und das Parken in Großstädten erleichtert. Die meisten Autos haben in Portugal die kleine Box an der Windschutzscheibe, was die Passage der Mautstellen deutlich vereinfacht, da man einfach nur “durchfährt”.  Für Autos mit ausländischem Kennzeichen gibt es weitere Möglichkeiten zur Zahlung von Maut und SCUTS wie CTT, Payshop oder Caixa Multibanco sowie die Apps Telpark, EMEL und iParq für das Parken in Städten.

Autoversicherung

Neben der oben genannten Kranken- und Rentenversicherung benötigen Sie in Portugal auch eine Kfz-Versicherung für Ihr Fahrzeug. Empfehlenswert ist auch der Abschluss einer Hausratversicherung für Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Wenn Sie Ihr Fahrzeug in Portugal zugelassen haben, muss dieses ebenfalls versichert werden. In Portugal wird die Kfz-Steuer (IUC – Imposto Único de Circulação) nach dem Jahr des Kennzeichens fällig. Die Zahlung kann entweder direkt über Ihr Finanças-Konto oder persönlich beim Finanzamt erfolgen. Die Quittung für die Zahlung muss im Fahrzeug mitgeführt werden. Wo finde ich eine passende Versicherung für mein Fahrzeug? Da die meisten portugiesischen Banken mit verschiedenen Versicherungsgesellschaften zusammenarbeiten, sollten Sie sich bei Ihrer Bank erkundigen, ob diese Sie ausreichend versichern kann. In Portugal müssen alle Fahrzeuge mindestens über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Außerdem ist das Auto nicht versichert, der Fahrer jedoch. Das bedeutet, dass verschiedene Personen Ihr Auto fahren können, wenn sie einen gültigen Führerschein besitzen. Der Nachteil dieser Versicherung besteht darin, dass Sie nicht von unfallfreien Rabatten profitieren können, da dies in Portugal nicht berücksichtigt wird. Die Versicherungsprämie hängt von Faktoren wie Zustand, Alter, Marke und Modell des Autos ab. Es gibt zwei Arten von Versicherungen:

  1. Haftpflichtversicherung: Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt bei einem Unfall Schäden am Eigentum anderer ab.
  2. Vollkaskoversicherung: Diese deckt auch Feuer, Diebstahl und Personenschäden ab.

Natürlich ist es auch ratsam, sich ausreichend zu informieren und Leistungen und Preise zu vergleichen. Wie wichtig ist eine Eigenschadenversicherung für ein Mietobjekt in Portugal? In einem Mietobjekt kann eine Eigenschadenversicherung vor unliebsamen Überraschungen schützen. Wenn Sie beispielsweise Möbel ersetzen müssen, können Ihnen diese und andere Artikel erstattet werden. Es ist ratsam, eine Liste zu erstellen und den Betrag anzugeben, den Sie im Falle eines erheblichen Schadens ausgeben müssten. Manche Versicherer zahlen keine Schadensansprüche an Geräten, die älter als acht Jahre sind. Dazu gehören beispielsweise ein Fernseher oder ein DVD-Player. Computer dürfen nicht älter als fünf Jahre sein. Wenn möglich, sollten Sie eine Hausratversicherung wählen, die Ihnen unabhängig vom Alter der beschädigten Gegenstände den vollen Schadenersatz bietet. Der Wert Ihrer versicherten Sachen wird jährlich aktualisiert.

Schule in Portugal

Beim Auswandern nach Portugal wird das Thema Schule ein sehr wichtiger Punkt für die Wahl der Region sein, da es nur in drei Regionen deutschsprachige Schulen gibt. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Schulsystem in Portugal sehr gut ist und die Kinder auch in einer öffentlichen Schule gut betreut werden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Kinder sehr schnell die neue Sprache erlernen und daher nach kurzer Zeit auch in der neuen Schule integriert sind. Sollten die Kinder in Portugal studieren wollen, ist eine gute Sprachkenntis von großem Vorteil. Das Schulsystem in Portugal besteht aus drei aufeinanderfolgenden Stufen und beginnt nach der Vorschule für Kinder ab 3 Jahren. In Portugal ist eine Vorschule jedoch keine Voraussetzung. Erster Zyklus – der 4 Jahre dauert und von Klasse 1 bis Klasse 4 läuft, in der Regel mit nur einem Lehrer und gelegentlich von Englischlehrern unterstützt, da das Fach im Jahr 2015 verpflichtend wurde; Zweiter Zyklus – dauert 2 Jahre und umfasst die Klassen 5 und 6; Dritter Zyklus – Der dritte Zyklus dauert 3 Jahre und läuft von Klasse 7 bis Klasse 9. Die Schüler haben mehrere Fächer mit spezialisierten Lehrern in der Umgebung und es gibt normalerweise einen Klassenleiter, der für die Koordinierung anderer Angelegenheiten der Schüler zuständig ist.

Sekundarschulbildung

Die Sekundarschulbildung ist nicht obligatorisch und richtet sich an Studierende, die ihr Studium fortsetzen möchten. Es dauert 3 Jahre, von der 10. bis zur 12. Klasse. Die Schüler können aus folgenden Bereichen wählen: Naturwissenschaften, Kunst, Geisteswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in allgemeinbildenden Schulen oder andere Bereiche in berufsbildenden Schulen.

Private oder öffentliche Schule?

Öffentliche Schulen in Portugal sind für alle Kinder kostenlos, decken jedoch keine finanzielle Unterstützung für den Kauf von Schulbüchern oder anderen Materialien ab. Bei Privatschulen müssen die Eltern jeden Monat einen bestimmten Betrag zahlen. Die Höhe wird von den Schulen selbst festgelegt, kann aber bis zu 800 Euro im Monat oder mehr betragen. Auch die Tatsache, dass die Schulen die Unterrichtsmaterialien bezahlen, ist von Schule zu Schule unterschiedlich. Man unterscheidet zwischen internationalen Privatschulen und portugiesischen Privatschulen. Letzteres ist besonders praktisch, wenn Sie möchten, dass Ihre Kinder die neue Sprache so schnell wie möglich lernen. Die Klassen an Privatschulen sind kleiner, weshalb die Lehrkräfte möglicherweise auch besser auf (neue) internationale Schüler eingehen können. Es hängt davon ab, was im besten Interesse Ihres Kindes ist und natürlich von den finanziellen Mitteln. Hier finden Sie eine Liste von Privatschulen in allen Regionen Portugals:

Porto und Nordportugal

  • Die Oporto British School: (+351) 226 166 660 | www.obs.edu.pt
  • Deutsche Schule Porto: (+351) 226 076 570
  • CLIP – Colégio Luso Internacional do Porto: (+351) 226 199 160 | www.clip.pt
  • Luso-Französisches Kolleg: (+351) 228 347 150 | www.lusofrances.com.pt
  • Lycee Francais International de Porto: (+351) 226 153 030 / 31 | www.lyceefrancaisdeporto.pt
  • Portugal Tourismusschule // Oporto Telefon: (+351) 239 007 000 | escolas.turismodeportugal.pt/en/cursos

Lissabon

  • Internationale Schule von Cascais: (+351) 214 846 260 | www.icsc.pt
  • St. George’s School Telefon: (+351) 214 661 774
  • St. Julian’s School Telefon: (+351) 214 585 300 | www.stjulians.com
  • Carlucci American International School of Lisbon Telefon: (+351) 219 239 800 | www.caislisbon.org
  • Boa Ventura Montessori: (+351) 214 688 023 | www.boaventuramontessori.com
  • Internationale Vorbereitungsschule: (+351) 214 570 149 | www.ipsschool.org
  • St. Dominic’s International School: (+351) 214 440 434 | www.dominics-int.org
  • St. Petersschule Telefon: (+351) 212 336 990 | www.st-peters-school.com
  • Deutsche Schule Lissabon Telefon: (+351) 217 510 260 | https://dslissabon.com/
  • Lycée Français Telefon: (+351) 213 871 218 | www.lfcl-lisbonne.eu
  • St. James Primary School Telefon: (+351) 214 86 47 54 | jps.office@sapo.pt
  • PaRK International School Telefon: (+351) 213 026 318 | www.park-is.com

Algarve

  • Nobel International School Algarve: (+351) 282 342 547 | nobelalgarve.com
  • Internationale Schule Vilamoura: (+351) 289 303 288 | www.civ.pt Penina
  • Telefon der Hochschule: (+351) 282 417 805 | www.colegiodapenina.com
  • Aljezur International School, Algarve: (+351) 282 997 407 | www.aljezur-international.org
  • Internationale Schule Vale Verde: (+351) 282 697 205 | www.vvis.org
  • Internationale Schule Santiago: (+351) 281 328 677 | www.csi-tavira.com
  • Deutsche Schule Algarve:(+351 282419104) | www.deutsche-schule-algarve.de

Privatschulen und Kindergärten sind bei Auswanderern sehr beliebt. Internationale Schulen sind im ganzen Land zu finden und auch sehr beliebt. Nicht nur wegen der Verwendung von Fremdsprachen, sondern auch wegen der kleinen Klassengrößen. Oftmals wählen Auswanderer auch Privatschulen, um ihren Kindern die Möglichkeit zu geben, nach dem Abschluss in ihr Heimatland zurückzukehren, damit sie dort problemlos einen Job oder einen Studienplatz suchen können.

Wo finde ich eine geeignete Sprachschule?

Wenn Sie nach Portugal auswandern, ist eine gute Sprachkenntnis sehr wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten, die portugiesische Sprache zu lernen. Schul- oder private Sprachlehrer, es gibt für jeden das passende Unterrichtsangebot. Sprachschulen bieten in der Regel ein breites Angebot an verschiedenen Kursen an. Wochenendkurse, Abendkurse, Onlinekurse oder Einzelunterricht. Der Vorteil hier ist der relativ niedrige Preis und die Möglichkeit, andere Expats zu treffen. Intensivkurse werden in der Regel auch von Sprachschulen angeboten. Diese sind besonders in der Anfangszeit sinnvoll, um sich möglichst schnell Grundkenntnisse anzueignen und die Kommunikationsfähigkeiten stetig zu festigen. Wenn Sie jedoch bereits einen Job haben und nicht jeden Tag Zeit haben, sich dem Sprachenlernen zu widmen, kann ein Abend- oder Wochenendkurs für Sie besser geeignet sein. Privat- oder Kleingruppenunterricht empfiehlt sich, wenn Sie eine Lehrkraft wünschen, die individuell auf Sie und Ihr Lerntempo eingehen kann und auch Ihren Lernfortschritt aktiv unterstützt. Ein Sprachtandem ist ideal, wenn Sie bereits über Vorkenntnisse verfügen und diese durch aktive Gespräche mit Einheimischen festigen und verbessern möchten. Ein weiterer Vorteil besteht hier natürlich darin, andere Sprachbegeisterte zu treffen, die vielleicht von Ihrer Muttersprache profitieren möchten. Online-Kurse können Ihnen auch beim Erlernen der Sprache helfen. Der klare Vorteil hierbei ist die freie Zeiteinteilung nach Ihren Bedürfnissen. Auch diverse Sprachlern-Apps erfreuen sich großer Beliebtheit, eignen sich aber oft eher zum Vokabellernen als zur Stärkung der Kommunikationsfähigkeiten. Welches Modell für Sie das richtige ist, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Oft lohnt es sich auch, sich über Apps oder Online-Kurse einige Vokabelvorkenntnisse anzueignen und dann mit einem Sprachkurs fortzufahren.

LEBENSKOSTEN

Wichtig ist natürlich auch zu wissen, ob Ihr Geld in Portugal ausreicht und mit welchen Ausgaben Sie rechnen müssen. Grundsätzich kann man sagen, dass die Lebenshaltungskosten in Portugal deutlich günstiger als in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind. Es ist nicht ganz einfach, allgemeine durchschnittliche Lebenshaltungskosten zu berechnen, da diese nicht nur von den verschiedenen Regionen, sondern auch vom persönlichen Lebensstandard und den Lebensumständen und Anforderungen abhängen. Die Lebenshaltungskosten in Portugal sind in den letzten Jahren gestiegen und haben in Städten wie Lissabon und Porto den allgemeinen EU-Durchschnitt in einigen Sparten erreicht. Dies gilt insbesondere für Mietwohnungen. In ländlichen Gebieten oder außerhalb der Innenstädte sind die Kosten jedoch noch recht gering. Die Preise vieler Waren und Dienstleistungen liegen in Portugal im Vergleich zu anderen europäischen Ländern auf einem niedrigeren Niveau. Importierte Waren können jedoch deutlich teurer sein. Am besten macht an sich ein Überblick vor Ort. Wer auch Satistiken zuzuziehen möchte, kann dies über die Website Numbeo machen. Diese listet die internationalen Lebenshaltungskosten verschiedener Länder und Großstädte auf. Der Indexwert 100 entspricht den Lebenshaltungskosten von New York City.

Monatliche Mietkosten

Vor allem bei den Mieten können die Innenstädte von Lissabon und Porto teuer werden. Viele Vermieter erhöhen im Sommer die Mieten, weil zu dieser Zeit viele Touristen nach Wohnungen suchen, die sie für mehrere Wochen mieten können. Daher ist es ratsam, im Herbst oder auch nur im Winter nach Wohnungen zu suchen, da die Mietpreise in den Touristenorten wieder sinken und die Auswahl deutlich größer ist.

Gastronomie

In Portugal kann man gut essen und es ist sehr günstig. Vor allem traditionelle portugiesische Restaurants bieten oft Tagesgerichte (Prato do dia) für 6 – 8 Euro an. Oft gibt es sie auch als komplettes Menü mit Salat, Beilagen und Getränk.

Supermarkt

Auch Discounter wie Aldi und Lidl finden Sie in Portugal. Sie bieten zwar eine kleinere Auswahl an Lebensmitteln als die großen Supermärkte, sind aber dennoch preislich unschlagbar. Wenn Sie ein größeres Angebot an Lebensmitteln oder einen Supermarkt suchen, der auch Elektroartikel, Haushaltswaren, Kosmetik und Kleidung anbietet: Jumbo, Continente oder Intermarché.

Öffentliche Verkehrsmittel

In und um größere Städte braucht man oft kein Auto. Insbesondere Lissabon und Porto verfügen über eine hervorragende Verkehrsanbindung. Auch wenn Sie sich entscheiden, beispielsweise im Großraum Lissabon (Cascais, Estoril, Carcavelos usw.) oder auf der anderen Seite des Tejo (Almada, Bairro usw.) zu wohnen, haben Sie die Möglichkeit, Züge, Busse oder die Fähre. Züge von Lissabon fahren sogar stündlich nach Sintra und ermöglichen Ihnen ein bequemes Pendeln. Die Fahrpreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Portugal sind vergleichsweise günstig, und die Möglichkeit einer Monatskarte macht es für Pendler sehr einfach. Der Preis der Monatskarte richtet sich nach der Entfernung zur Innenstadt oder Ihrem Arbeitsplatz. Es umfasst aber auch alle Verkehrsmittel von der U-Bahn, dem Bus bis zum Zug und der Fähre.

Dienstprogramme pro Monat

Nebenkosten hängen immer vom Eigenverbrauch ab, sind aber in Portugal auch vergleichsweise günstig. Der Unterschied zu anderen Ländern besteht darin, dass Sie für Strom und Wasser keine monatliche Pauschale zahlen, sondern monatlich Ihre Zählerstände online an Ihren Anbieter senden. Alle drei Monate kommt jemand, um die Zählerstände professionell abzulesen, damit alles in Ordnung ist. Daher zahlen Sie nur für das, was Sie jeden Monat verbrauchen. Da viele Wohnungen und Häuser in Portugal keine Zentralheizung haben, verwenden viele Elektroheizungen. Einige Modelle sind sehr energieeffizient, jedoch ist die Stromrechnung in vielen Haushalten entsprechend höher als im Sommer. Für eine Mietwohnung mit zwei Schlafzimmern müssen Sie mit Nebenkosten (Strom, Heizung, Klimaanlage, Wasser, Müll) von ca. 95,95 € rechnen.

Sport und Freizeit

Wenn Sie in Ihrer Freizeit ein Fitnessstudio besuchen möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Angebote sowie Sportvereine und -gruppen, um alle möglichen Aktivitäten wie Ballett, Tanz, Laufen, Basketball, Volleyball, Handball, Tennis usw. auszuüben Paddel. Andere Freizeitangebote wie Kino, Oper oder Theater sind relativ günstig, hängen aber immer von der Produktion oder Länge des Films ab.

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

How can we help you?

Send us a message

Wie können wir helfen?

Eine Nachricht senden

Verpassen Sie keine Angebote oder Neuigkeiten mehr!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten und Angebote!