Geschäftskarte Ihres Hauses

Eine ausführliche und idealerweise aussagekräftige Beschreibung ist unerlässlich, um Interessenten für Ihre Immobilie zu gewinnen und sie schnell zu verkaufen. Durch eine professionelle, gut strukturierte Beschreibung können sich die Interessenten einen umfassenden Überblick über Ihre Immobilie verschaffen. Danach können Sie entscheiden, ob sich eine Kontaktaufnahme und eine Besichtigung lohnen. Je ausführlicher Ihre Beschreibung ist, desto eher erhalten Sie Anfragen von potenziellen Käufern, die sich wirklich für Ihre Immobilie interessieren und sie besichtigen möchten.
Was sollte eine gute Beschreibung enthalten?
Neben hochwertigen Fotos von innen und außen sowie einer Anlage sollte Ihre Beschreibung folgende Informationen enthalten:
  • Lage;
  • Ausstattung: Anzahl der Schlafzimmer, Garagen/Stellplätze, Balkon, Terrasse, etc;
  • Maße: der Nutzfläche, der Baufläche und der Gesamtfläche; Bauinformationen: Baujahr, kurzer Lebenslauf des Hauses (frühere Renovierungen, Um- und Anbauten usw.);
  • Ausstattung: Küche, WC, Art der Heizung, Bodenbelag, Zustand der Fenster, Türen, Wintergarten;
  • Anbindung an Verkehrsmittel und Infrastruktur (Schulen, Ärzte, Geschäfte);
  • Preisvorstellung und laufende Betriebskosten;
  • Ihre Kontaktdaten und Erreichbarkeit.
Neben der Erwähnung dieser Fakten sollten Sie auch eine überzeugende und emotionale Formulierung verwenden. Verwenden Sie einen einprägsamen Titel und folgen Sie dem AIDA-Prinzip (Attraction, Interest, Desire, Action). Achten Sie aber darauf, dass Sie objektiv bleiben und Ihre Immobilie nicht positiver beschreiben, als sie ist, sonst setzen Sie die Erwartungen zu hoch. Bei der Darstellung des Grundrisses ist es wichtig, eine Vorstellung von der Verteilung und Größe der Räume zu vermitteln:
  • Es kann sinnvoll sein, Schränke, Wohnbereiche oder Betten einzuzeichnen;
  • Alle Haupträume müssen mit der Fläche und/oder den Abmessungen angegeben werden.
Der Inhalt muss von hoher Qualität sein, um Ihr Haus zu präsentieren
Alle verwendeten Fotos müssen einem potenziellen Käufer den besten Einblick in Ihre Wohnung und alle Punkte bieten, die sie einzigartig machen. Verwenden Sie eine gute Kamera, um Ihr Haus zu fotografieren. Handyfotos sind in der Regel nicht von ausreichender Qualität. Um eine schöne Fotogalerie von Ihrem Haus zu erstellen, sind hier einige Hinweise zu beachten:
  • Machen Sie etwa 10 Fotos, die den Wohnbereich, die Bäder, die Küche, die Außenbereiche und sogar das Grundstück als Ganzes zeigen;
  • Panorama- oder 360°-Fotos sind besonders in großen Räumen von Vorteil;
  • Eine Diashow ist ebenfalls eine kreative Möglichkeit, das Haus einem potenziellen Kunden zu präsentieren;
  • Besonderer Tipp: Achten Sie beim Fotografieren auf ideale Lichtverhältnisse, um die Immobilie attraktiver zu machen.
Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass der Verkaufspreis um bis zu 20 % höher ausfallen kann, wenn hochwertige Fotos verwendet werden.
Der letzte Zusatz zu Ihrer Visitenkarte des Hauses
Bei der Suche nach einem Haus hat jeder potenzielle Käufer Fragen zu einer Immobilie, auf die er eine schnelle Antwort wünscht. Zumindest wünschen sie sich ein individuelles Kundenerlebnis, bei dem Sie oder der für Ihre Immobilie zuständige Immobilienmakler leicht zu erreichen sind. Stellen Sie sicher, dass Sie bei Fragen erreichbar sind und schnell reagieren können. Wenn Sie viel reisen oder arbeiten müssen, kann es hilfreich sein, einen Immobilienberater oder Makler zu beauftragen.

Jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren

How can we help you?

Send us a message

Wie können wir helfen?

Eine Nachricht senden

Verpassen Sie keine Angebote oder Neuigkeiten mehr!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und verpassen Sie nicht die neuesten Nachrichten und Angebote!